Zum Thema:

20.09.2018 - 12:00PKW kam auf Leitschiene zum Stehen09.09.2018 - 21:05Einsatz­reicher Sonntag für die FF Arnoldstein30.08.2018 - 19:32Umgestürzter Baum be­schädigte Telefon­leitung01.08.2018 - 21:26Feuer am Bahndamm
Aktuell - Villach
© FF Gödersdorf

Rauchbeseitigung:

Von Gödersdorf nach Jesenice

Karawankentunnel – Grenzüberschreitender Einsatz für die Kärntner Wehren. Im Karawanken-Eisenbahntunnel gab es einen Bremsendefekt an einem Güterzug. Die Feuerwehr musste gleich doppelt ausrücken.

 1 Minuten Lesezeit (165 Wörter) | Änderung am 08.07.2018 - 22:35

Heute, 8. Juli, gegen 12.17 Uhr wurden die Freiwillige Feuerwehr Gödersdorf und die Freiwillige Feuerwehr Arnoldstein zu einem Brandeinsatz im Karawankenbahntunnel alarmiert. Auch die zuständigen Portalfeuerwehren waren im Einsatz. Da es sich jedoch lediglich um einen Bremsendefekt bei einem Güterzug handelte, konnte der Einsatz noch vor dem Ausrücken storniert werden. Die Feuerwehren mussten kurze Zeit später allerdings noch einmal ausrücken.

Tunnel wurde rauchfrei geblasen

Bald darauf wurden die Feuerwehren erneut vom Einsatzleiter der ÖBB angefordert, um die starke Rauchentwicklung im Tunnel zu beseitigen. Dazu rückten zwei Atemschutztrupps gemeinsam mit Kräften der Brandschutzgruppe ÖBB Villach mit dem Tunnelrettungszug in Richtung Rosenbach aus. Mit dem Lösch-Unterstützungsfahrzeug LUF 60 konnte der Tunnel während der Fahrt nach Slowenien rasch vom Rauch befreit und die Strecke anschließend für den Zugverkehr wieder freigegeben werden.

Nach einem kurzen Aufenthalt in Jesenice wurde schließlich wieder die Heimreise angetreten, wo um 18.00 Uhr wieder die Einsatzbereitschaft hergestellt werden konnte.

Kommentare laden