Zum Thema:

16.07.2018 - 18:04Lichtspektakel: Pyramidenkogel wird rot erleuchten15.07.2018 - 11:18Swinger: „Hier sind wir alle nackt und frei!“14.07.2018 - 12:255,33 Millionen für innovative Projekte13.07.2018 - 16:09Spar gibt Jugend­lichen eine Pers­pektive
Leute - Villach & Klagenfurt
© pixabay

Berufsreifeprüfung und Pflichtschulabschluss bei der VHS

Die zweite Chance

Kärnten – Wer heutzutage das Schulsystem mit einem negativen Abschluss verlässt, hat es schwer am Arbeitsmarkt. Allein in Kärnten leben 12.000 Menschen ohne positiven Pflichtschulabschluss. Dem steuern die Kärntner Volkshochschulen seit 2001 mit der Möglichkeit kostenlose Lehrgänge zum Nachholen des Pflichtschulabschlusses in ganz Kärnten wahrzunehmen entgegen.

 3 Minuten Lesezeit (467 Wörter)

Im laufenden Schuljahr 2017/ 2018 holten insgesamt 69 Absolventen und Absolventinnen in 8 Lehrgängen erfolgreich den Pflichtschulabschluss nach. In Kärnten sind die Kärntner Volkshochschulen die einzige Bildungseinrichtung, die das Nachholen des Pflichtschulabschlusses ermöglichen.

Nach der Lehre die Leere?

Doch auch für Gesellen und Gesellinnen sowie Personen mit abgeschlossener Berufsausbildung haben die Volkshochschulen etwas im Repertoire. „Die Vorbereitungslehrgänge der Berufsreifeprüfung gehören zu den intensivsten und längsten Kursen in der VHS“, berichtet Gfrerer und ergänzt: „Daher freut es uns besonders, dass es auch heuer wieder 30 Absolventen und Absolventinnen geschafft haben die Hochschulreife mittels der BRP zu erlangen.“ Deutsch, Mathematik, Englisch und den Fachbereich „Gesundheit und Soziales“ müssen die Teilnehmer und Teilnehmerinnen in durchschnittlich 4 Semestern erfolgreich absolvieren. Die zentralisierte Mathematikprüfung ist dabei die größte zu meisternde Hürde, ähnlich der Zentralmatura.

Abschlussfeier am 11. Juli

Gemeinsam mit den Ehrengästen und den Familien der Absolventen feiern die Kärntner Volkshochschulen die Abschlüsse am 11. Juli 2018 um 14 Uhr im Festsaal der Arbeiterkammer Kärnten in Klagenfurt. Das Motto „A(b/n)schluss gemeistert“ steht dabei für die tolle Leistung der Absolventen und Absolventinnen, die zum einen den Abschluss im zweiten Bildungsweg neben familiären und beruflichen Herausforderungen geschafft und zum anderen den Anschluss zu weiteren Bildungschancen errungen haben.

Erfolgsbeispiele aus Villach und Klagenfurt

Franz Kofler, der mit seinen Eltern in Villach lebt, erlangte Ende Mai im Alter von 19 Jahren den österreichischen Pflichtschulabschluss. Er besuchte im zweiten Bildungsweg einen mehrsemestrigen VHS-Lehrgang und meint: „Zwar bin ich ein bisschen später dran als andere, aber jetzt habe ich ihn! Nicht jeder bekommt diese Chance: Es gibt andere in meinem Alter, die sitzen daheim und wissen nicht, was sie tun sollen.“ Und: „Wenn ich gemerkt habe, dass es schwierig wird, habe ich mich selbst motiviert und bin da durch. Ich habe gesehen, dass es dann wieder leichter werden kann, zum Beispiel wenn man die erste Prüfung geschafft hat.“

Esraa und Hamrin (beide 16) aus Damaskus besuchen einen Abendlehrgang der Kärntner Volkshochschulen zum Nachholen des Pflichtschulabschlusses. Sie haben sich hier in Klagenfurt kennengelernt und sind beste Freundinnen. Seit Februar drücken sie abends an der NMS Annabichl die Schulbank und holen in drei Semestern den österreichischen Schulabschluss nach. In die reguläre Pflichtschule dürfen sie aufgrund ihres Alters nämlich nicht mehr, aber für eine weiterführende Schule fehlt (noch) der Abschluss. Den holen beide jetzt nach. In Syrien waren sie motivierte und leistungsstarke Schülerinnen – nur seit Beginn des Krieges mussten sie immer wieder zu Hause bleiben, ihre Schulen hatten manchmal monatelang geschlossen.

Interesse?

Die nächsten Informationsveranstaltungen zum Nachholen des Pflichtschulabschlusses:

  • Klagenfurt
    Mo., 10.09.2018, 17:00 Uhr
    Mo., 18.02.2019, 17:00 Uhr
    Neue Mittelschule Annabichl: Weichselhofstraße 6, 9020 Klagenfurt
  • Villach
    Di., 11.09.2018, 17:00 Uhr
    Di., 19.02.2019, 17:00 Uhr
    Neue Mittelschule Villach/Lind: Rudolf-Kattnigg-Straße 4, 9500 Villach
Schlagwörter:
Kommentare laden