Zum Thema:

20.11.2018 - 21:07Maja Siffredi präsentiert Pornosatire20.11.2018 - 14:45Villacher überfallen: 2.000 Euro Belohnung für Hinweise20.11.2018 - 12:10Bäckerei Berger ist die „Beliebteste Bäckerei Kärntens“20.11.2018 - 12:00Ein weiterer Weltrekord für Hoi
Aktuell - Villach
Am Dienstmorgen passierte es erneut: Es raucht. © KK/privat

Kategorie "Kurios"

Rauch im Handyshop: Zweiter Akt

Villach – Am Montagmorgen berichteten wir über dichte Rauchschwaden, die aus dem Geschäft eines Mobilfunkanbieters am Villacher Hauptplatz strömten. Doch jetzt wird es kurios: Nicht einmal 24 Stunden hat es gedauert, bis das selbe Spiel wieder von vorne beginnt. Eine Putzfrau hatte am Dienstagmorgen aus Versehen den "Alarmknopf" gedrückt.

 2 Minuten Lesezeit (311 Wörter) | Änderung am 10.07.2018 - 09:21

Nein, aus dem Geschäft eines Mobilfunkanbieters am Villacher Hauptplatz ist keine Disco mit Nebelmaschine geworden. Dennoch dürfte das neuerliche Missgeschick dem ein oder anderen ein Schmunzeln ins Gesicht zaubern. Was war passiert?

Rauch dient zur Täterabwehr

Am Montagmorgen berichteten wir erstmals von Rauchschwaden, die aus einem Geschäft am Villacher Hauptplatz strömten. Wir konnten jedoch schnell Entwarnung geben. Der Rauch wurde nicht durch Flammen, sondern von einer Nebelmaschine erzeugt. Wie ein Beamter der Polizeiinspektion Villach-Hauptplatz uns gestern erklärte, handelte es sich um einen Fehlalarm, der im Geschäft ausgelöst wurde. Der Rauch ist in diesem Fall nicht Resultat eines Feuers, sondern diene der Vermeidung von Diebstählen und ist Teil der Alarmanlage. Wenn ein Täter im Geschäft ist und der Alarm ausgelöst wird, startet die Nebelmaschine und die Orientierung im Raum wird nahezu unmöglich. Während Sicherheitsmaßnahmen dieser Art der Polizei zwar nicht helfen, die Täter zu fangen, schrecken sie diese jedoch oft ab und hindern sie daran, ihre Beute aus dem Geschäft zu bringen.

Den falschen Knopf gedrückt

Und heute? Eine Putzfrau hatte bei ihrem morgendlichen Einsatz aus Versehen den falschen Knopf gedrückt. Ein Augenzeuge berichtet: „Heute Morgen um 07.10 Uhr ging ich in Villach am Hauptplatz vorbei. Schon von Weitem hörte ich den Alarm, der Shop war völlig zugeraucht. Deshalb hab ich die Feuerwehr gerufen. Als die Polizei kam, kam auch eine völlig fertige Putzfrau ums Eck, die meinte, dass ihr der Fehler nun schon zum zweiten Mal passiert sei und sie den Alarm ausgelöst habe. Kurz darauf kamen auch drei Feuerwehrautos. Zum Glück war es nur die Nebelmaschine.“

Neuer Tag, neues Glück? Auf jeden Fall muss jetzt wieder erst einmal ordentlich durchgelüftet werden. Die Rauchmaschine funktioniert offensichtlich hervorragend.

Kommentare laden