Zum Thema:

01.11.2018 - 07:23Altpapier­container fing Feuer03.08.2018 - 10:46Ab sofort: Rauch- und Feuerverbot im Wald02.08.2018 - 14:07Waldbrand­gefahr im Be­zirk Villach-Stadt31.07.2018 - 16:18Waldbrandgefahr: Hitze führt zu Feuerverboten
Aktuell - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © fotolia #96510456

Dichtring fehlte:

Bei Party: Gasflasche fing Feuer

Feistritz im Rosental – Damit hatte man auf der Party nicht gerechnet. Ein Mann wollte per Gas-Heizstrahler die Partygäste wärmen. Doch es fehlte ein Dichtring. Die Flasche fing Feuer. Auch eine Frau wurde verletzt.

 1 Minuten Lesezeit (155 Wörter) | Änderung am 14.07.2018 - 09:01

Am 13. Juli 2018, gegen 22.15 Uhr, wollte ein 41-jähriger Mann aus dem Bezirk Wels im Garten eines Anwesens in der Gemeinde Feistritz im Rosental eine Party mit einem Heizstrahler beheizen. Dazu schloss er den Heizstrahler mit einem Schlauch an eine Propangasflasche an. Beim Gewinde zwischen Gasflasche und Schlauch fehlte jedoch ein Dichtring. Bei dieser Verbindung trat brennendes Gas aus. Der Mann entfernte bei Entdeckung des Feuers ohne Schutzhandschuhe die Gasflasche ca. 5 m weit zu einem Schwimmbecken, um dort die Flammen zu löschen. Dabei erlitt er Verbrennungen an den Händen.

Frau atmete Propangas ein

Eine 52-jährige Frau, ebenfalls aus dem Bezirk Wels, hatte unbeabsichtigt von dem ausgetretenen Gas eingeatmet, wodurch sie Schmerzen verspürte. Die Frau und der Mann wurden von einem First-Responder erstversorgt und anschließend von der Rettung in das Klinikum Klagenfurt eingeliefert. Die brennende Gasflasche wurde von der FF Feistritz, die mit 18 Mann und zwei Fahrzeugen im Einsatz stand, gelöscht.

Schlagwörter:
Kommentare laden