Zum Thema:

Leute - Klagenfurt
Die Freude über den neuen Schiffsmotor ist bei der FF Kirschentheuer groß. Im Gegenzug wurde der JetMarine der heilige Florian, Schutzparton der Feuerwehr, überreicht. © FF Kirschentheuer

Dankesfeier und Spartenstich:

JetMarine bedankte sich bei Einsatz­kräften

Strau/Ferlach – Bei dem Großbrand in der Produktionshalle der Schiffswerft JetMarine wurden im Mai zwölf Boote und die Halle selbst zerstört. Dank des professionellen Eingreifens der Einsatzkräfte, konnte ein weiteres Ausbreiten des Feuers verhindert werden. Am Gelände der JetMarine bedankte man sich am gestrigen Freitag, dem 13. Juli 2018, bei den Einsatzkräften und die Wiedererrichtung der niedergebrannten Halle wurde begonnen.

 2 Minuten Lesezeit (247 Wörter)

Die Schiffswerft JetMarine in Strau bei Ferlach nahm den gestrigen Freitag zum Anlass, den Helfern, die beim Großbrand im Einsatz standen, zu danken. Gleichzeitig fiel der Spatenstich für die Wiedererrichtung der niedergebrannten Produktionshalle. Vor Ort waren Bürgermeister Ingo Appé, das Feuerwehrkommando der FF Kirschentheuer mit Kommandant Karl Mikl, Feuerwehrkurat Mag. Josef Markowitz und Vertreter der jeweiligen Einsatzorganisationen die beim Brand vor Ort waren.

Überraschung für die FF Kirschentheuer

Da der Motor eines Einsatzbootes der FF Kirschentheuer zur Reparatur bei der JetMarine war und festgestellt wurde, dass dieser nicht mehr lange halten werde, wurde der FF ein Geschenk bereitet: Als Dank für den professionellen Einsatz bekamen die Mitglieder der FF Kirschentheuer einen neuen Motor von Wofgang Jaritz, Geschäftsführer der JetMarine, überreicht. DIe Freude bei den Einsatzkräften war groß. „Wir bedanken uns recht herzlich für dieses großzügige Geschenk! Als kleines Dankeschön unsererseits wurde der JetMarine der Schutzpatron der Feuerwehr, der heilige Florian, übergeben“, heißt es in einem Bericht der FF Kirschentheuer. In Zukunft solle der Schutzpatron über die Hallen wachen. Auch über die neue Halle, für deren Neuerrichtung der Spartenstich im Zuge der Dankesfeier fiel, wird der heilige Florian wachen. Im September soll die Halle fertig sein.

Nach der, von Feuerwehrkurat Mag. Josef Markowitz durchgeführten Segnung des Einsatzbootes und aller Einsatzorganisationen, die beim Brand vor Ort waren, wurde bei Spanferkel bis in Abendstunden gefeiert.

 

Kommentare laden