Zu Unrecht beschuldigter Somalier wurde aggressiv in Klagenfurt - 5 Minuten - Nachrichten & Aktuelles

Zum Thema:

21.08.2018 - 19:14Darlehens­betrug in Villacher Pfandhaus21.08.2018 - 18:15Diebstahl bei der Sattnitz geklärt21.08.2018 - 11:03Kärntnerinnen holen Olympisches Gold21.08.2018 - 09:10Viele „Verletzte“ in Klagenfurt erwartet
Aktuell - Klagenfurt
Da sich der Asylwerber aus Somalia trotz mehrmaliger Aufforderung der Polizeibeamten nicht beruhigte, wurde er ins PAZ eingeliefert. © 5min.at

Stark alkoholisiert:

Zu Unrecht beschuldigter Somalier wurde aggressiv

Klagenfurt – Am gestrigen Sonntag, dem 15. Juli 2018 gegen 23.20 Uhr, wurde die Polizei zu einem angeblichen Diebstahl in die Khevenhüllerstraße in Klagenfurt am Wörthersee gerufen.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (118 Wörter)

Der Anzeiger, ein Asylwerber aus Afghanistan, gab an, dass seiner Schwester von drei Männern der Rucksack gestohlen worden sei. Zwei wären geflüchtet, einer, ein 22-jähriger Asylwerber aus Somalia, sei noch vor Ort.

Der 22-Jährige war stark alkoholisiert und verhielt sich sehr aggressiv. Er trank eine Flasche Wein aus und wirkte bei den Erhebungen nicht mit. Dabei stellte sich heraus, dass sich der gestohlene Rucksack  im Kinderwagen der Familie befand und kein strafbarer Tatbestand gegeben war. Der Somalier ließ sich trotz mehrmaliger Aufforderung seitens der Beamten nicht mehr beruhigen und musste vorläufig festgenommen werden. Er wurde ins Polizeianhaltezentrum (PAZ) eingeliefert. Einen Alkotest verweigerte er. Nach Abschluss der Ermittlungen wird der 22-Jährige angezeigt.

Kommentare laden