Zum Thema:

07.12.2018 - 13:41„Plötzlich stand das Auto einfach so da!“07.12.2018 - 11:56Frau stach Freund mit Messer ins Bein07.12.2018 - 08:41Unfall: Einsatzkräfte rückten aus07.12.2018 - 07:08Prügelattacke vor einem Lokal in Klagenfurt
UPDATE | Aktuell - Klagenfurt
Kurzmeldung
© PRIVAT / Kevin Kach

Auf Autos eingeschlagen, Passanten bedroht

Mann löst Cobra-Einsatz aus

Klagenfurt – Nach Gurnitz, in der Gemeinde Ebenthal, musste heute Nachmittag das Einsatzkommando Cobra wegen eines aggressiven Asylwerbers ausrücken. Laut Polizei verhielt sich der Mann sehr aggressiv, als er sich in der Nähe der Sankt Martin Kirche befand.

 1 Minuten Lesezeit (162 Wörter) | Änderung am 18.07.2018 - 22:56

Er hat, mit einem ca. 120 cm langen Baumstamm, sowohl auf Autos eingeschlagen als auch Gegenstände beschädigt. Dabei hat er sich auch an der Hand verletzt. Es wurden beide Seitenscheiben, die Windschutzscheibe und beide vorderen Beleuchtungseinrichtungen beschädigt. Als der 48-jährige Benutzer des PKW den Asylwerber zur Rede stellen wollte, ging dieser mit dem hoch gehobenen Baumstamm auf ihn zu, sodass der Mann flüchtete und die Anzeige erstattete.

Cobra musste anrücken

Da der 26-jährige Asylwerber gegenüber den einschreitenden Polizisten äußerst aggressiv war und sich trotz mehrmaliger Abmahnung nicht beruhigen ließ, wurde zu seiner Festnahme das Einsatzkommando Cobra beigezogen. Er soll auch „What is green in austria!“ geschrien haben. Denn das Auto, auf welches er einschlug, war ein Elektroauto mit grünem Kennzeichen. Der Mann war nicht bewaffnet und konnte vorläufig festgenommen werden, so die Polizei. Laut Zeugen war er vermutlich unter Drogeneinfluss.

Zahlreiche Einsatzkräfte vor Ort.

Zahlreiche Einsatzkräfte vor Ort. - © PRIVAT / KEVIN KACH

Schlagwörter:
Kommentare laden