Zum Thema:

Leute - Klagenfurt
© fotolia.com | Rasulov

Das schmutzige Geschäft mit den Abgaswerten:

Seid auch ihr Opfer des Diesel­skandals?

Klagenfurt – Ab jetzt geht es los: die Initiative dieselklage.at macht eine Info-Tour durch Österreich um vom Abgas-Skandal betroffene Konsumenten zu informieren und ihnen zu ihrem Recht zu verhelfen. Heute machen sie Station in Klagenfurt.

 1 Minuten Lesezeit (196 Wörter) | Änderung am 20.07.2018 - 12:05

Wenn auch ihr vom Dieselskandal betroffen seid habt ihr heute die Gelegenheit euch umfassend über eure Rechte zu informieren, denn so wies es aussieht ist der Abgas-Skandal bei vielen Konsumenten nicht spurlos vorübergegangen, denn viele VW-Kunden z.B. klagen über Schäden nach dem Fahrzeug-Update und über rapid verfallende Gebrauchtwagen-Preise.

Seid auch ihr betroffen?

Wer vom Jahr 2008 bis September 2015 einen VW, Audi, Seat oder Skoda mit Dieselmotor gekauft und noch dazu einen Typ EA 189-Motor im Fahrzeug hat, ist ziemlich sicher vom Abgas-Skandal betroffen. Einfach im Serviceheft des Fahrzeuges nachlesen und sicher gehen. Obwohl die betroffenen Autohersteller mittels unter anderem mittels Fahrzeugupdates die Problematik aus der Welt schaffen wollten kommt es bei betroffenen Fahrzeugen immer wieder zu Problemen und Mängeln. Für Betroffene bietet der Verein COBIN claims Hilfestellungen und rechtliche Lösungsmöglichkeiten. Heute, Freitag den 20. Juli 2018, könnt ihr euch noch bis 13.30 Uhr am Heiligengeistplatz umfassend informieren.

Dieselklage.at

Die Sammelklagen-Aktion „dieselklage.at“ wurde im Frühjahr 2018 ins Leben gerufen – alleiniger Gesellschafter ist die nicht gewinnorientierte Plattform für Sammelklagen/juristische Sammelaktionen COBIN claims. Weitere Informationen rund um den Dieselskandal und was dagegen zu tun ist findet ihr HIER.
Kommentare laden