Zum Thema:

09.10.2018 - 11:15Bäckerei Ebner ist insolvent: Auch Kiosk am LKH Villach betroffen03.10.2018 - 10:46Neuer Hoteldirektor im Bleiberger­hof22.09.2018 - 09:17Ausbildung zum Sozialbegleiter startet wieder12.09.2018 - 11:55Wer kocht das beste Gulasch?
Leute - Villach
Ersatzgemeinderat Fabian Finding und Bürgermeister Christian Hecher vor einer Defi-Säule. © Gemeinde Bad Bleiberg

Pilotprojekt:

Defi-Säulen für Bad Bleiberg

Bad Bleiberg – Auf Initiative von Ersatzgemeinderat Fabian Finding und Bürgermeister Christian Hecher von der ULB erfolgte die erstmalige Errichtung von zwei Defi-Säulen im Bezirk Villach Land in der Gemeinde Bad Bleiberg als Pilotprojekt. Eine der Säulen steht in Bleiberg und eine weitere in Kreuth.

 1 Minuten Lesezeit (183 Wörter) | Änderung am 20.07.2018 - 20:11
Die rasche Anwendung von einem Defibrillator bei einem Atem-Kreislaufstillstand ist ausschlaggebend für eine effektive Hilfe und erhöht somit die Überlebenschancen erheblich, so Fabian Finding Notfallsanitäter und stellvertretender Bezirksrettungskommandant des Roten Kreuzes Villach.

Bei der Inbetriebnahme wird das Rote Kreuz alarmiert

Sobald der Defibrillator aus den Säulen entnommen wird erfolgt umgehend die Kontaktherstellung mit der Rettungsleitstelle des Roten Kreuzes, welche die weiteren Maßnahmen den Ersthelfern übermittelt. Zusätzlich gibt der Defibrillator nach der Inbetriebnahme den Ersthelfern die Anweisungen, um die Elektroden richtig auf den freigemachten Oberkörper zu kleben und anschließend mit den Wiederbelegungsmaßnahmen (Herzdruckmassage und Beatmung) zu beginnen.

Bevölkerung wird zusätzlich eingeschult

In den nächsten Wochen wird noch eine umfangreiche Schulung für die Bevölkerung von Bad Bleiberg stattfinden. Bürgermeister Christian Hecher: Ich hoffe, dass die Defis selten bis nie gebraucht werden – doch können sie nur einmal helfen – haben sie sich schon mehr als ausgezahlt. 24 Stunden am Tag stehen die Säulen der Bevölkerung zur Verfügung und so können auch Leben gerettet werden.
Kommentare laden