100 km/h in der 30er: Auf der Flucht vor der Polizei in Villach - 5 Minuten - Nachrichten & Aktuelles

Zum Thema:

21.08.2018 - 11:03Kärntnerinnen holen Olympisches Gold21.08.2018 - 10:2080 Top-Athleten kämpfen in der Alpenarena21.08.2018 - 08:45Sirenenalarm in Villach21.08.2018 - 06:57Cool: Aus Facebook-Beschwerde wird Spende
Aktuell - Villach
Anstatt wegen der Verkehrskontrolle anzuhalten, beschleunigte der Fahrzeuglenker und flüchtete auf Gemeindestraßen. © BMI/Egon Weissheimer

Anhalteversuche ignoriert:

100 km/h in der 30er: Auf der Flucht vor der Polizei

Villach – Am Samstag, dem 21. Juli 2018 gegen 02.01 Uhr, wollte eine Polizeistreife im Ortsgebiet von Villach einen Lenker zu einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle anhalten. Darauf hatte der Lenker aber anscheinened keine Lust und er versuchte, vor der Polizei zu fliehen.

 1 Minuten Lesezeit (176 Wörter)

Als der Lenker das Blaulicht der Polizeistreife wahrnahm, gab er Gas und fuhr auf den Gemeindestraßen des Villacher Stadtteiles Auen davon. Dabei fuhr er auch zum Teil mit einer Geschwindigkeit von mehr als 100 km/h in der 30 km/h Zone.

Lenker flüchtete zu Fuß

Nach kurzer Zeit konnte das Fahrzeug auf einer Gemeindestraße wahrgenommen werden. Als der Lenker und ein Beifahrer die Polizei- streife erblickten, flüchteten sie zu Fuß. Trotz sofortiger Intensivfahndung konnten weder der Lenker noch der Beifahrer aufgefunden werden. Das zurückgelassene Fahrzeug wurde gegen neuerliche Inbetriebnahme durch Anbringung einer Lenksperre gesichert. Da es sich um ein Firmenfahrzeug handelt, war eine Ausforschung des Lenkers zu dieser Zeit nicht möglich.

Und stellte sich dann selbst

Einen Tag später, am Sonntag dem 22. Juli 2018 gegen 07.45 Uhr, stellte sich der Fahrzeuglenker, ein 31-jähriger Mann aus Villach, in einer Polizeiinspektion. Als Grund für die Flucht gab er an, dass er vor der Fahrt alkoholische Getränke konsumiert hat und deshalb keinen Alkotest machen wollte. Der Lenker wird der Behörde angezeigt.

Kommentare laden