Zum Thema:

17.04.2019 - 11:35Vandalismus am Domplatz01.04.2019 - 07:14Vandalismus und Einbruch bei geparkten PKW26.03.2019 - 18:58Lack zerkratzt: Tausende Euro Schaden03.02.2019 - 12:11Vandalismus vor Mehr­parteienhaus
Aktuell - Villach
© KK

Nach Sprühattacke auf Marterl

Sprayer gefasst

St. Egyden – Am Montag, den 23. Juli, besprühte ein vorerst Unbekannter die Ortstafel St. Egyden, eine Kirchenmauer und ein Marterl (wir berichteten) mit verschiedenen Schriftzügen in schwarzer Farbe. Mittlerweile ist der Täter gefasst.

 1 Minuten Lesezeit (154 Wörter) | Änderung am 28.07.2018 - 23.11 Uhr

Am 27. Juli konnten Beamte der Polizeiinspektion Velden aufgrund umfangreicher Erhebungen einen 17-jährigen Lehrling aus dem Bezirk Villach-Land als Täter der schweren Sachbeschädigungen ausforschen. In seinem Zimmer wurden die leere schwarze Graffitispraydose sowie zwölf weitere verschiedenfarbige volle Dosen vorgefunden und sichergestellt. Weiters konnte dabei auch rund 10 Gramm Cannabiskraut vorgefunden und sichergestellt werden, berichtet die Polizei. Zu den Taten zeigte sich der 17-Jährige voll geständig. Der Sachschaden steht derzeit noch nicht fest, dürfte jedoch erheblich sein.

Erst 2010 restauriert

Der Pfeilerbildstock liegt nahe dem Sportplatz in St. Egyden, direkt neben der Köttmannsdorfer Straße. Beschädigt wurden auch die erst 2010 übermalenen Malereien. Der heilige Christophorus und die Maria Königin. Bei der Restaurierung im Jahr 2010 mussten auch die bereits stark verfallenen Motive, von Friedrich Jerina angebracht, übermalt werden. Die neuen Darstellungen in den Nischen stammen von Joshua Orpiano. Nun muss wohl wieder Hand angelegt werden.

Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE