Zum Thema:

20.10.2018 - 19:04Klagenfurter bei Unfall schwer verletzt20.10.2018 - 18:10Von Syrien nach Klagenfurt: Jetzt „EPU des Jahres“20.10.2018 - 17:22Neues Leben am Lendhafen20.10.2018 - 16:58Alle vier Reifen aufgestochen
Wirtschaft - Klagenfurt
© KK

Fortführung des Betriebs in Planung:

Schlosswirt schlittert in Insolvenz

Klagenfurt Land – Laut AKV schlitterte der Restaurantbetrieb Schlosswirt in Ebenthal in ein Insolvenzverfahren. Das Unternehmen beschäftigt 11 Dienstnehmer. Der Schuldner plant die Fortführung des Betriebes.

 1 Minuten Lesezeit (233 Wörter) | Änderung am 31.07.2018 - 18:38

Von der Insolvenz sind 32 Gläubiger und 11 Dienstnehmer betroffen. Die Verbindlichkeiten betragen laut AKV 212.000 Euro. Die Hauptverbindlichkeiten entfallen auf Lieferanten im Ausmaß von  72.700 Euro, neben Bankverbindlichkeiten in der Höhe von 50.000 Euro und Verbindlichkeiten der öffentlichen Hand in der Höhe von 65.600 Euro. Die Aktiva werden in der Höhe von 19.400 Euro angeführt, sodass die Überschuldung mit rund 193.000 Euro anzugeben ist.

Seit 2016 Restaurantbetrieb

Der Schuldner führt in Form einer Einzelfirma seit 25. November 2016 den Gasthof „Schlosswirt“ an oben genannter Adresse. Der Schuldner führt dort einen Restaurantbetrieb mit zirka 200 Sitzplätzen und 50 Sitzplätze im Außenbereich. Die Räumlichkeiten waren gepachtet. Vor Begründung dieses Pachtverhältnisses war der Schuldner in der Zeit von November 2005 bis Dezember 2016 Pächter des Restaurant Hofstätter in Niederdorf bei Klagenfurt.

Ursachen

Als Ursachen der Insolvenz gibt der Schuldner die hohen Anfangsinvestitionen, wie Renovierung des Gastlokals, Erneuerung des Mobiliars sowie der Küche, beim Schlosswirt und die Auflösung des Pachtverhältnisses mit dem Restaurantbetrieb Hofstätter an.

Im Zuge der Bestandsauflösung mit den Vermietern des Restaurantbetriebes „Hofstätter“ wurde dieser auch gerichtlich in Anspruch genommen. Trotz gewinnbringender Führung des Schlosswirtes konnte sich der Schuldner von diesen hohen finanziellen Belastungen nicht erholen und schlitterte in die
Zahlungsunfähigkeit.

Fortführung des Schlosswirtes

Der Schuldner plant die Fortführung des Betriebes sowie den Abschluss eines Sanierungsplanes mit einer Quote von 20 % zahlbar in zwei Jahren.

Schlagwörter:
Kommentare laden