Zum Thema:

13.12.2018 - 11:57FPÖ: Germ wird Vize12.12.2018 - 21:30Bei misslungenem Überholversuch verletzt10.12.2018 - 13:04Benediktiner­schule: FPÖ stimmt gegen Verkauf10.12.2018 - 07:48Dritter KAC-Sieg gegen den Titel­verteidiger
Politik - Klagenfurt
© KK

Das sind die Unterschiede:

Mehrzweck- vs. Radfahrstreifen

Klagenfurt – In Klagenfurt werden nach und nach Mehrzweckstreifen zur Förderung des Radfahrverkehrs eingerichtet, sie sind mit einer Leitlinie gekennzeichnet. Sie können im Bedarfsfall auch von anderen Fahrzeugen befahren werden. Drei Mehrzweckstreifen sind bereits eingerichtet, vier weitere folgen demnächst.

 2 Minuten Lesezeit (279 Wörter)

Mehrzweckstreifen gibt es bereits in der Bahnhofstraße zwischen Viktringer Ring und Bahnhof, der Maximilianstraße und in der Villacher Straße zwischen Ring und Dr. Hermann Gasse. Die Funktion des Mehrzweckstreifens liegt darin, den vorhandenen Straßenraum im Ortsgebiet besser auszunutzen.

Orientierungshilfe für Radfahrer

Ermöglicht die Straßenbreite keine Anlage von Radfahrstreifen und Radwegen, kann dem Radverkehr durch einen Mehrzweckstreifen dennoch eine Radfahranlage und Orientierungshilfe geboten werden. Wesentlich ist, dass die KFZ-Lenker verstärkt auf das Vorhandensein von Radfahrern hingewiesen werden und den Radfahrern dadurch die notwendige Aufmerksamkeit gewährt wird.

Unterschied zu Radfahrstreifen

Mehrzweckstreifen dürfen unter besonderer Rücksichtnahme auf die Radfahrer von anderen Fahrzeugen befahren werden, wenn die Kernfahrbahnbreite für die Fahrzeugbegegnung (z.B.
PKW-LKW) nicht ausreicht. Das ist ein markanter Unterschied zu den Radfahrstreifen, welche nicht von anderen Fahrzeugen befahren werden dürfen. Das heißt, kommt es auf Straßen mit Mehrzweckstreifen aufgrund des Verkehrs zu beengten Fahrverhältnissen, können Autofahrer auch Mehrzweckstreifen befahren.

Bitte beachten!

Dabei ist aber unbedingt auf Radfahrer zu achten! Das gilt auch für das Ein- und Ausparken. Auch optisch gibt es klare Unterscheidungen. Der Mehrzweckstreifen ist links mit einer unterbrochenen
Linie (Leitlinie) markiert, der Radfahrstreifen ist links durch eine durchgehende Linie (Sperrlinie) vom übrigen Verkehr getrennt.

Geschwindigkeitsreduktion bei engeren Stellen

„Wir forcieren die Mehrzweckstreifen, da sie den Radverkehr fördern und schützen, gleichzeitig aber im Bedarfsfall auch von anderen Fahrzeugen befahren werden können. Zusätzlich kommt es durch engere Fahrverhältnisse zu Geschwindigkeitsreduktionen“, erklärt Straßenbaureferent Vizebürgermeister Christian Scheider.

Demnächst werden vier weitere Mehrzweckstreifen in der Florian-Gröger-Straße, der Sterneckstraße, am Friedelstrand und am Metnitzstrand eingerichtet.

Kommentare laden