Zum Thema:

10.12.2018 - 09:00Unfallopfer konnte aus Auto befreit werden03.12.2018 - 07:42PKW-Lenkerin krachte gegen Marterl25.11.2018 - 21:55Auf Schutzweg: 79-Jährige wurde von PKW angefahren25.11.2018 - 17:11PKW kam auf Böschung zum Stillstand
Aktuell - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © 5min.at

Mehrere Feuerwehren im Einsatz

Klagenfurter Familie in Verkehrsunfall verwickelt

Berg im Drautal – Heute, am 05. August, nachmittags, lenkte ein 55-jähriger Mann aus Köln seinen PKW auf der B 100 von Lienz kommend in Richtung Greifenburg. Im Bereich Berg im Drautal kam er aus bisher unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn. Im Zuge dessen kam es zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Frauen aus der Gemeinde Irschen, sowie eine Familie aus Klagenfurt schwer verletzt wurden.

 1 Minuten Lesezeit (224 Wörter) | Änderung am 05.08.2018 - 21:52

Zusammenstoß trotz Ausweichmanöver

Als der 55-jährige Kölner auf die Gegenfahrbahn abkam, kam eine 49-jährige Frau aus der Gemeinde Irschen mit ihrem PKW entgegen und kollidierte trotz Ausweichmanövers seitlich mit dem PKW des Deutschen. Dadurch geriet ihr PKW außer Kontrolle, drehte sich quer zur Fahrbahn und kam dann ebenfalls auf die Gegenfahrbahn, wo sie seitlich in einen weiteren entgegenkommenden PKW, gelenkt von einem 53-jährigen Mann aus dem Bezirk Klagenfurt, stieß.

Familie aus Klagenfurt schwer verletzt

Bei diesem Verkehrsunfall wurde die Frau aus der Gemeinde Irschen schwer verletzt und in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Ihre 57 Jahre alte Beifahrerin erlitt ebenfalls schwere Verletzungen. Die Frauen wurden mittels Rettungshubschrauber C7 und RK1 in das UKH bzw. Klinikum Klagenfurt gebracht. Der PKW-Lenker aus dem Bezirk Klagenfurt, sowie seine 49-jährige Gattin und der 22-jährige Sohn erlitten ebenfalls schwere Verletzungen und wurden von der Rettung in das Bezirkskrankenhaus Lienz gebracht. Die Insassen des PKW aus Köln blieben allesamt unverletzt.

Im Einsatz standen:

FF Dellach mit 25 Mann und 2 Einsatzfahrzeugen

FF Berg im Drautal mit 20 Mann u 3 Einsatzfahrzeugen

FF Greifenburg mit 15 Mann und 2 Einsatzfahrzeugen

3 RTW des Roten Kreuzes mit je 2 Sanitätern

2 First Responder

Rettungshubschrauber RK 1 und C 7

Die Drautalstraße B 100 war in der Zeit von 14:47 Uhr bis 16:01 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt. Eine Umleitungsmöglichkeit bestand nicht.

Kommentare laden