Zum Thema:

18.02.2019 - 11:27Hauptfeuerwehr & ÖAMTC befreiten 14 Monate alten Tim12.02.2019 - 19:54Arbeiter stürzte 10 Meter in die Tiefe11.02.2019 - 18:55FF Nötsch: Letztes Jahr 544,5 Stunden im Einsatz11.02.2019 - 15:08Unfall auf der A2: „Keine Verletzten“
Aktuell - Villach
© KK

Von Innenstadt bis Maria Gail:

Ölaustritt durch Klein-LKW

Villach – Ein Klein-LKW verlor Öl und zog eine kilometerweite Ölspur durch Villach. Die Einsatzkräfte der Hauptfeuerwache arbeiteten mit Hochdruck an der Beseitigung der Gefahrenquelle.

 1 Minuten Lesezeit (143 Wörter) | Änderung am 06.08.2018 - 17.31 Uhr

Eine kilometerlange Ölspur zieht sich von der Innenstadt bis zur Autobahnauffahrt Maria Gail. Die Hauptfeuerwehrwache Villach arbeitet mit Hochdruck an der Beseitigung.

Ölspur ist Gefahrenquelle

Die Haupfeuerwehr Villach ist derzeit mit 25 Mann und fünf Fahrzeugen im Einsatz um die Ölspur zu binden. „Das Bindemittelgranulat wird auf die Ölspur aufgebracht und bindet das ausgetrene Öl. In weiterer Folge wird das restliche Bindemittel von Kehrmaschinen der Landesstraßenverwaltung aufkehren und aufsaugen“, so Sprecher der Hauptfeuerwehrwache Villach, BM Alexander Scharf. Scharf erklärt weiter: „Wir versuchen die Ölspur so schnell es geht zu beseitigen, da diese natürlich eine erhöhte Rutschgefahr birgt. Besonders gefährdet sind zweispurige Fahrzeuge. In weitere Folge werden dadurch natürlich auch Schäden für die Umwelt vermieden, da das Öl nicht in etwaige Gewässer gelangen kann.“ Durch die Arbeiten stockt der Verkehr stellenweise.

Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE