Zum Thema:

10.12.2018 - 08:55Villachs Top Events09.12.2018 - 18:455-Minuten verlost drei „natürliche Christbäume“09.12.2018 - 17:52Streicheln bis der Tierarzt kommt?08.12.2018 - 18:40Villacher mit ganz viel Herz
Sport - Villach
Kevin Haselsberger auf dem Weg zu Bronze.
Kevin Haselsberger auf dem Weg zu Bronze. © Rainer BURMANN

Kevin Haselsberger

Villacher sichert sich WM-Bronze

Villach – In Zwettl in Niederösterreich holte sich der Villacher Kevin Haselsberger heute bei der Mountainbike Orientierungs-WM im Massenstart die Bronzemedaille. Gold sicherte sich der Finne Jussi Laurila, Silber ging an den Portugiesen Davide Machado.

 1 Minuten Lesezeit (172 Wörter)

„Ich freue mich, dass ein Sportwissenschaftler des Olympiazentrum Kärnten im WM-Rampenlicht steht. Jede Sportlerin bzw. jeder Sportler, der bei internationalen Bewerben auf der Welt mit großartigen Leistungen und Erfolgen glänzt, ist ein sympathischer Botschafter für Kärnten“, gratulierte der Landeshauptmann. Nach 80:50 Minuten Fahrtzeit musste sich Haselsberger nur dem Finnen Jussi Laurila (80:46 Minuten/Weltmeister) und dem Portugiesen Davide Machado (80:49 Minuten) geschlagen geben.

„Nicht zu viel riskieren“

Haselsberger kommentierte nach dem Rennen seine WM-Medaille wie folgt: „Ich bin ein gutes, kontrolliertes Rennen gefahren. In der zweiten von drei Schleifen über 30 Kilometer bzw. 600 Höhenmeter habe ich gemerkt, dass ich in der Führungsgruppe bin. Von da an galt es zu kontrollieren und nicht zu viel zu riskieren. Mein Plan war es dabei zu bleiben und dann im Zielsprint Vollgas zu geben und die Chance zu ergreifen. Ich hatte eine super Tagesform und konnte diese Gott sei Dank gut umsetzen. Ich bin sehr glücklich über die lang ersehnte Einzelmedaille“. Morgen werden die Weltmeisterschaften mit dem Bewerb über die Mitteldistanz fortgesetzt.

Kommentare laden