Zum Thema:

13.12.2018 - 15:06Bahnhof wurde zum Schmuck­kästchen07.12.2018 - 13:49ÖBB: Ab Sonntag fahren die Züge anders02.12.2018 - 10:39Einigung erzielt: Keine weiteren Warnstreiks30.11.2018 - 10:20Ein Christbaum für ein Kinderlachen
Wirtschaft - Villach & Klagenfurt
SYMBOLFOTO © KK

Wir haben nachgefragt:

Essverbot in den Kärntner Öffis?

Kärnten – Ab 2019 sind Speisen und Getränke in den Wiener U-Bahnen untersagt. Doch auch bei uns sind sich viele Kärntner unsicher, ob in den Öffis nun Essen konsumiert werden darf oder nicht. Einige lassen es ganz, ein paar essen heimlich, wenn gerade keiner hinschaut, andere wiederum ganz offen und für jeden sichtbar. Aber wie sieht es nun wirklich aus mit den Essverboten in den Kärntner Öffis?

 2 Minuten Lesezeit (291 Wörter) | Änderung am 16.08.2018 - 17:27

In den Wiener U-Bahn Linien wurde gerade erst ein Essverbot durchgesetzt. Ab dem Jahr 2019 sind Speisen und Getränke verboten. Nun stellt sich für viele Kärntner und Kärntnerinnen die Frage, wie es mit den Kärntner Öffis aussieht. Darf man dort Essen? Wir haben nachgefragt.

Unterschiede bei Bus und Bahn

Generell kommt es in Kärnten darauf an, in welchen öffentlichen Verkehrsmitteln man sich gerade befindet. In vielen Bussen herrscht bereits ein Essverbot. So auch bei den STW Bussen in Klagenfurt. Diese haben bereits in den Verhaltensregeln festgelegt: Eis, Speisen und Getränke dürfen nur außerhalb der Busse konsumiert werden. „Vor allem bei Notbremsungen können Essen und Getränke im Bus unvorhergesehene Auswirkungen haben“, erklärt die Pressesprecherin der STW, Verena Nedwed, gegenüber 5 Minuten. „Die Fahrgäste könnten sich verbrennen oder nebenstehende Fahrgäste mit dem verschütteten Getränk verschmutzen“, so Nedwed. „Der Lenker des Busses macht die Fahrgäste deshalb darauf aufmerksam, ihr Essen vor dem Bus einzunehmen.“

Essen in den ÖBB-Zügen erlaubt

In den Zügen der ÖBB ist Essen hingegen „kein Problem“, so der Pressesprecher der ÖBB, Herbert Hofer. „Die ÖBB verbietet niemanden im Zug Speisen und Getränke zu sich zu nehmen.“ Wichtig ist der ÖBB nur, dass auf die anderen Fahrgäste Rücksicht genommen wird. „Der Fahrgast sollte keine geruchsstarken Speisen zu sich nehmen“, erklärt Hofer. „Bei uns gilt die Fair-Play-Regel“, so Hofer. „Die anderen Fahrgäste dürfen sich nicht gestört fühlen“, betont der Pressesprecher. Und auch bei den Bussen der ÖBB gilt: „Normalerweise hat niemand etwas dagegen, außer es handelt sich um geruchsstrake Speisen.“ Auch für die Zukunft hat die ÖBB keine Einschränkungen, das Essen betreffend, geplant.

Kommentare laden