Zum Thema:

16.11.2018 - 17:15Skandalrapper kommt nach Villach16.11.2018 - 15:34Energie­effiziente Gemeinden ausgezeichnet16.11.2018 - 12:48Polizei­einsatz: Betrunkener tauchte in Sobes Büro auf16.11.2018 - 10:51Eine Erfolgsgeschichte made in Villach
UPDATE | Aktuell - Villach
SYMBOLFOTO © fotolia

Hund in kritischem Zustand:

Villach: Hund mit Gift­köder ver­giftet

Villach – Erneut wurde ein Fall von Tierquälerei in Villach gemeldet. Dieses Mal wurde ein Hund mittels eines Giftköders vergiftet. Derzeit befindet sich der Hund in einem kritischen Zustand. 

 1 Minuten Lesezeit (183 Wörter) | Änderung am 16.08.2018 - 21:01

Der vier Jahre alte Mischlingshund wurde vermutlich im Zeitraum von Mittwoch, dem 1. August bis Sonntag, dem 12. August 2018, vergiftet. Eine genaue Eingrenzung ist leider nicht möglich, da der Hund den Köder unbemerkt von der 54-jährigen Tierhalterin gefressen hat.

Hund entlang der südlichen Drauberme vergiftet

Sie war mit dem Hund entlang der südlichen Drauberme spazieren. Es wird vermutet, dass der junge Mischling den Köder im Bereich zwischen dem Eisenhammerweg und der Fußgängerbrücke nach Lind in Villach gefressen hat. Nachdem der Hund Vergiftungssymptome aufwies, brachte die Tierhalterin ihren Schützling sofort in tierärztliche Behandlung. Der Hund befindet sich derzeit in kritischem Zustand.

Tierhalter aufgepasst!

Hundebesitzer aus dem Raum Villach sollten also zurzeit besonders darauf achten, was ihr Liebling aufnimmt. Falls sich euer Hund eigenartig verhält oder ungewöhnliche Symptome zeigt, sucht schnellstmöglich einen Tierarzt auf.

Update: Ein Leserin berichtet zudem über einen weiteren Fund am Münzweg in der Unteren Fellach in der Nähe eines Kartoffelackers. Dabei soll es sich um ein Stück Frankfurter gehandelt haben. Untersuchungen auf Gift gab es nicht.

Schlagwörter:
Kommentare laden