Zum Thema:

16.11.2018 - 08:59Combined Success: Ein Erfolg?15.11.2018 - 19:31Per Telebanking ab­gezockt: Mehrere Tausend Euro weg15.11.2018 - 18:07Sperren und Verkehrs­behin­derungen in Villach15.11.2018 - 16:38Wer seinen E-Scooter liebt, der schiebt
Aktuell - Klagenfurt
© 5min.at

Wegen Straßensperren

Änderungen im Busverkehr

Klagenfurt – Am Montag (20. August) wird die Klagenfurter Bahnhofstraße von 14 bis 20 Uhr gesperrt und mit Grabungsarbeiten im Bereich Florian-Gröger-Straße/St. Ruprechter Straße begonnen. In beiden Bereichen kommt es daher zu einer Änderung der STW-Buslinienführung.

 1 Minuten Lesezeit (199 Wörter)

Änderungen Bereich Bahnhofstraße

  • Aufgrund der Straßensperre in der Bahnhofstraße am Montag – zwischen 14 und 20 Uhr – fahren stadtauswärts die betroffenen STW-Linien 40, 41, 42, 43, 80, 81 und 94 Richtung Hauptbahnhof eine Umleitung über 8.-Mai-Straße – Völkermarkter Ring – Mießtaler Straße zur Haltestelle „Landesregierung“.
  • Die STW-Linie 31 (STW-Nachtlinie 91) fährt über 8.-Mai-Straße – Völkermarkter Ring – Mießtaler Straße zur Haltestelle „Europagymnasium“. Die Haltestelle „Landesregierung“ wird stadtauswärts nicht bedient.
  • Ab Dienstag, 21.August, ist die Bahnhofstraße wieder frei befahrbar.

Änderungen Kreuzung Florian-Gröger-Straße/ St. Ruprechter Straße

  • Ebenfalls am Montag, 20. August, wird ab 7 Uhr mit Grabungsarbeiten im Kreuzungsbereich Florian-Gröger-Straße/St. Ruprechter Straße begonnen. Diese Arbeiten werden ca. eine Woche dauern und führen zu Umleitungen der STW-Buslinien 60, 85, 90 und 98.
  • Die STW-Linie 85 (STW-Nachtlinie 98) fährt ab dem Bahnhof West über die Fromillerstraße – Kempfstraße zur St. Ruprechter Straße und weiter über die bekannte Linienführung. Die Haltestelle „Gabelsbergerstraße“ wird während dieser Zeit nicht bedient.
  • Die STW-Linie 60 (STW-Nachtlinie 90) fährt über die Kempfstraße – Fromillerstraße in die Gabelsbergerstraße und weiter über die Florian-Gröger-Straße. Die STW-Haltestelle „Messe Ost“ wird um ca. 50 Meter stadteinwärts verlegt.
Schlagwörter:
Kommentare laden