Zum Thema:

18.12.2018 - 19:50Gefunden: Suche nach abgängiger Person17.12.2018 - 18:41Eisiger Sprung ins neue Jahr13.12.2018 - 09:53Kinder im Mittelpunkt der Elternschule10.12.2018 - 18:28Happy Birthday Cocomelody!
Leute - Villach
© KK/privat

Zum Hochfest Mariä Himmelfahrt:

Pfarre Velden feiert 80 Jahre

Velden am Wörthersee – Am 15. August 2018 wurde in Velden der Festgottesdienst gefeiert, der ganz im Zeichen „80 Jahre Veldner Kirche“ stand. Eine festlich gestaltete Kräutersegnung wurde im Rahmen des Gottesdiensts vom Kirchenchor Velden musikalisch begleitet.

 1 Minuten Lesezeit (173 Wörter)

Zum Hochfest Mariä Himmelfahrt feierte Veldens Hochwürden Mag. Josef Leyrer mit Diözesanadministrator Domprobst Dr. Engelbert Guggenberger im Beisein der Pfarrer Suresh Babu Meriga und Martin Satlow sowie Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk, einer Abordnung der FF Velden und der Frauentrachtengruppe sowie zahlreichen Gläubigen und Ehrengästen den Festgottesdienst, der ganz im Zeichen „80 Jahre Veldner Kirche“ stand.

Die Pfarrkirche Velden am Wörthersee ist “Unserer Lieben Frau“ geweiht und wurde im Jahr 1937 unter Pfarrer Franz Xaver Kaleja und nach den Plänen von Architekt Franz Baumgartner nach der  sogenannten “Wörthersee-Architektur“ erbaut und am 15. August 1938 geweiht.

Spiritueller Ort und regionale Identität

Der Gottesdienst, in dessen Rahmen auch eine Kräutersegnung stattfand, wurde vom Kirchenchor Velden unter Leitung von Prof. Mag. Barbara Küntzel-Gallin mit der „Deutschen Messe in F-Dur“ von Leonhard Zenz musikalisch gestaltet. Veldens Bürgermeister in seinen Worten kam auf die immense Wichtigkeit und Bedeutung der Kirche zu sprechen, die sowohl Baudenkmal, ein geschichtliches Dokument sowie ein spiritueller Ort und wichtig für die regionale Identität ist.

Schlagwörter:
Kommentare laden