Zum Thema:

14.11.2018 - 12:13Überfall im März: Täter geschnappt14.11.2018 - 11:29Nächstes Jahr: Drei große Sa­nierungen im Kanal­netz14.11.2018 - 10:43Slowenischer Wirt­schafts­verband feiert Jubiläum14.11.2018 - 07:44Heimsieg gegen den EHC Linz
Aktuell - Villach & Klagenfurt
Letzter Einsatz? Bald wird sich die Alouette III in die Pension verabschieden. © Erich Varh

Waldbrand:

Letzter Einsatz für Alouette III?

Jagoutz-Alm – Am Mittwochnachmittag, den 22. August 2018, brach auf der Jagoutz Alm ein Waldbrand aus. Mit Unterstützung des Bundesheeres wurden am Donnerstag die letzten Glutnester gelöscht. Eine Alouette III des Hubschrauberstützpunktes Klagenfurt kam zum Einsatz. Der Einsatz im Gebirge wird vermutlich einer der letzten des Hubschraubers sein. Er soll durch ein moderneres Modell ersetzt werden.

 2 Minuten Lesezeit (248 Wörter) | Änderung am 24.08.2018 - 07:35

Von Mittwoch bis Donnerstag brannte es auf der Jagoutz-Alm. Im Einsatz standen die FF Gallizien, die FF Abtei sowie der Polizeihubschrauber Libelle. Aufgrund der extrem steilen Lage kann das Gebiet nur mit einem Hubschrauber erreicht werden. Bis 19.45 Uhr konnte der 400 Quadratmeter große Brand am Mittwoch weitestgehend gelöscht werden. Danach mussten die Helfer wieder zurück ins Tal gebracht werden. Am Donnerstag wurden die Löscharbeiten mit Unterstützung des Bundesheers fortgesetzt. „Noch in den Abendstunden wurde von der Landesalarm- und Warnzentrale Kärnten die Alouette III des Hubschrauberstützpunktes Klagenfurt für die Waldbrandbekämpfung in der Nähe der Jagoutzhütte zwischen dem Hochobir und dem Kleinobir angefordert“, erklärte das Bundesheer in einer Presseaussendung.

Alouette III unterstützt die Einsatzkräfte

Aufgrund der noch vorhandenen Glutnester und der extremen Trockenheit in diesem schwer zugänglichen Gelände war am Donnerstag eine Alouette III des Hubschrauberstützpunktes Klagenfurt im Einsatz. Nach einem Erkundungsflug in den Morgenstunden flog die Alouette III Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Gallizien und Abtei zur händischen Brandbekämpfung an den Einsatzort. Danach flog der Hubschrauber Löschwasser aus dem Freibacher Stausee zur Brandbekämpfung ein.

Hubschrauber fliegt bald in die wohlverdiente Pension

Dieser Einsatz wird wohl einer der letzten für die Alouette III gewesen sein. Da es immer wieder Probleme mit der Beschaffung der Ersatzteile dieser Hubschrauber gibt, wird das alte Hubschrauber Modell bald durch einen neuen Mehrzweck-Helikopter ersetzt werden.

Kommentare laden