Zum Thema:

16.11.2018 - 15:34Energie­effiziente Gemeinden ausgezeichnet16.11.2018 - 13:45Kärntner Messe: Ein Start und ein Abschied16.11.2018 - 13:10Sirenenalarm: Pflug­maschine beschädigte Gasleitung16.11.2018 - 12:58Stark gebremst: Wieder Vorfall in Bus
Sport - Klagenfurt
Mit dem 17. Kleine Zeitung Halbmarathon stand heute, Sonntag, das Highlight des Kärnten Läuft Wochenendes am Programm. © 5min.at

4.000 Sportler mit dabei:

Top-Sportler bei „Kärnten läuft“

Klagenfurt – 21 Kilometer entlang des Wörthersees von Velden nach Klagenfurt. 4.000 Sportbegeisterte aus 40 Nationen trotzten heute, Sonntag, dem Regen und genossen bei „Kärnten Läuft“ eine der schönsten Laufstrecken Österreichs. Ob Alt oder Jung, Spitzen- oder Hobbysportler: Mit ihrem abwechslungsreichen und vielfältigen Programm war die dreitägige Veranstaltung in seiner 17. Auflage auch heuer wieder ein voller Erfolg.

 2 Minuten Lesezeit (334 Wörter) | Änderung am 26.08.2018 - 12:51

Landeshauptmann und Sportreferent Peter Kaiser gab vormittags den Startschuss für den 15. AK-Viertelmarathon in Pörtschach und absolvierte die 10,5 Kilometer lange Strecke. Daraufhin empfing Kaiser die Finisher des Halbmarathons am Klagenfurter Metnitzstrand. Das Starterfeld glänzte heuer durch besonders viele Top-Läufer, die den Wörthersee-Halbmarathon als Vorbereitung für die großen Herbstmarathons, etwa in New York oder Berlin, nutzten

Ronoh war schnellster Mann des Tages

Bei den Männern wurde das Rennen von einer Dreiergruppe aus den beiden Kenianern Geoffrey Ronoh und Laban Korir sowie Stephen Kiprotich aus Uganda dominiert. Mit einer Zeit von 01:01:31 krönte sich Ronoh im Zielsprint zum schnellsten Mann des Tages, gefolgt von Kiprotich (01:01:32). Korir (01:02:20) komplettierte das Podium als Dritter. Mit einer Zeit von 01:12:40 sicherte sich Agnes Jebet aus Kenia den Sieg im Frauenbewerb. Zweite wurde die Kroatin Matea Parlov (01:14:02), den dritten Platz erlief Monika Bytautiene (01:14:19).

Linseder und Moser waren die besten Österreicher

Stefan Linseder (1:08:40) wurde als bester Österreicher 14., Cornelia Moser mit einer Zeit von 1:16:17 beste Österreicherin. Als bester Kärntner belegte Christian Robin vom LC Villach den 16. Platz, der sich damit auch zum Kärntner Meister krönte. Kärntner Meisterin wurde Barbara Bischof (Kelag Energy Running) mit einer Zeit von 01:23:52.

Tolle Leistungen und einzigartige Stimmung

In der Running City gratulierte Landeshauptmann Peter Kaiser dem Sieger und der Siegerin sowie allen Läuferinnen und Läufern, welche die 21,1 Kilometer lange Distanz bewältigten. „Wir haben heute von allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern tolle Leistungen gesehen und eine Laufveranstaltung erlebt, die ihresgleichen sucht. Auch bei den heute widrigen Wetterverhältnissen ist die Stimmung in der Running City einzigartig“, so Kaiser.

Zusammenfassend ist auch OK Chef Michael Kummer „Stolz auf eine tolles Wochenende, mit einem Dank an alle Sponsoren, Teilnehmer und ein tolles Publikum. Damit kann sich Kärnten sicherlich weiterhin als Top Lauf-Land positionieren. Besonders stolz bin ich auf die gesamte Kärnten Läuft Crew, die trotz widrigem Wetter und starkem Regen wieder für perfekte Rahmenbedingungen gesorgt hat!“

Kommentare laden