Zum Thema:

19.03.2018 - 21:21Brand in Klagenfurter Innenstadt-Geschäft08.02.2018 - 11:43Kleinkind mit Tee verbrüht07.02.2018 - 17:14Kennt ihr schon Kroggl?28.01.2018 - 19:41Heute ist der internationale LEGO-Tag
Aktuell - Klagenfurt
Kurzmeldung
© Berufsfeuerwehr Klagenfurt

Kleinkind in Zwangslage:

Notfall: Bub steckt in Spielzeug fest

Klagenfurt – Am 30. August 2018, um 9.35 Uhr, rückte die Berufsfeuerwehr Klagenfurt mit acht Mann zu einem Einsatz im Hohlweg aus. Grund war ein Kleinkind, dessen Finger in einem Holzsteckpuzzle stecken blieb.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (98 Wörter) | Änderung am 03.09.2018 - 09:00

Nicht immer muss die Feuerwehr zu einem Brand ausrücken: Am Donnerstag, den 30. August 2018, wurde die Feuerwehr gerufen, weil bei einem kleinen Bub das Holz-Spielzeug auf dem Finger stecken blieb. Der Bub war in eine so missliche Lage geraten, dass die Berufsfeuerwehr Klagenfurt zu Hilfe eilte. Die Rettung und Polizei waren ebenfalls vor Ort. Mit kleinen Hausmittelchen konnte dem kleinen Bub geholfen werden: Mittels Öl und Fadentechnik wurde der Bub, Martin, aus seiner Zwangslage befreit.

Das Spielzeug blieb bei dieser Technik unbeschädigt und der Daumen des Buben blieb dabei völlig unverletzt.

Kommentare laden