Zum Thema:

23.01.2019 - 21:05Diebe stahlen dutzende Winterjacken23.01.2019 - 12:36Klagenfurter nach Facebook-Kommentar verurteilt22.01.2019 - 16:55Kunst statt Tore: Chance oder Gefahr?22.01.2019 - 15:39Klagenfurt kann durchatmen
Aktuell - Klagenfurt
© Pixabay.de

16. Drogentoter in diesem Jahr

Drogen­missbrauch: 36-Jähriger tot aufgefunden

Klagenfurt – Erneut gibt es einen Drogentoten in Kärnten zu beklagen. Wie die Polizei am frühen Montagabend bekannt gab, starb am vergangenen Freitag ein 36-Jähriger aufgrund einer Suchtmittelintoxikation. Das ergab eine Obduktion. Ein 34-jähriger Bekannter hatte ihn tot aufgefunden.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (117 Wörter) | Änderung am 10.09.2018 - 17:00

Am Freitag, den 7. September, wollte ein 34-jähriger Klagenfurter seinen Bekannten durch Klopfen am Zimmerfenster wecken. Dabei stellte er fest, dass der 36-jährige Bekannte reglos in Rückenlage auf der Couch lag und eine Spritze im linken Handrücken steckte.

Obduktion ergab Suchtmittelintoxikation

Ein Öffnen der Zimmertüre war auf Grund eines auf der Innenseite steckenden Schlüssels nicht möglich, erst musste über die Wohnungsvermieterin ein Zweitschlüssel organisiert werden. Bei Betreten des Zimmers konnte nur mehr festgestellt werden, dass der Mann verstorben war. Es wurde sofort die Polizei  verständigt. Im Nahbereich des Verstorbenen konnten Suchtgiftutensilien  vorgefunden werden. Bei der gerichtsmedizinischen Leichenöffnung am 10. September konnte als vorläufige Todesursache die Suchtmittelintoxikation festgestellt werden.

Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE