Zum Thema:

18.09.2018 - 20:16Auffahr­unfall: Villacher schwer verletzt18.09.2018 - 11:28Kollision auf der Packer Straße17.09.2018 - 19:15Gestürzter Motorrad­fahrer prallt gegen LKW17.09.2018 - 19:07PKW rammt Radfahrer in Kreisverkehr
Aktuell - Villach
© ÖRK/Kellner Thomas

Schwerer Verkehrsunfall

Kein Gurt: 77-Jähriger durch Scheibe geschleudert

Krems/Paternion – Ein 77-jähriger Mann aus Paternion hatte bei einem schweren Verkehrsunfall einen Schutzengel an seiner Seite. Der PKW des Mannes überschlug sich. Da er nicht angegurtet war, wurde er durch die Scheibe der Beifahrertüre geschleudert und darin eingeklemmt. Ein Forstarbeiter befreite ihn. Der Pensionist erlitt schwere Verletzungen.

 1 Minuten Lesezeit (222 Wörter)

Ein 77-jähriger Pensionist aus Paternion lenkte am 10. September, gegen 12 Uhr, seinen PKW auf der Forststraße in Innernöring (Gemeinde Krems, Spittal) talwärts. „Aus bisher unbekannter Ursache wurde der PKW schneller“, so die Polizei. Der Lenker versuchte seinen PKW nach rechts zur Böschung zu lenken und anzuhalten. Dabei überschlug sich das Fahrzeug und blieb auf der rechten Fahrzeugseite auf der Forststraße liegen. Der Lenker, welcher nicht angegurtet war, wurde mit dem Oberkörper durch die gebrochene Scheibe der Beifahrertüre geschleudert und eingeklemmt.

Direkt nach der Anzeigenerstattung durch einen Forstarbeiter wurde die Rettungskette in Gang gesetzt. Die Einsatzkräfte der RK-Zweigstelle Gmünd, die FF Eisentratten und Einsatzkräfte der ebenfalls verständigten Bergrettung Lieser/Maltatal machten sich auf den Weg zum Einsatzort.

Forstarbeiter befreit Pensionist

Der in der Nähe der Unfallstelle arbeitende Forstarbeiter und Ortsbewohner konnte den PKW in der Zwischenzeit mit Holzstangen anheben und den Lenker aus seiner Lage befreien. Er klagte über Brustschmerzen. Nach Erstversorgung durch die Einsatzkräfte des Roten Kreuzes wurde er mit dem Rettungshubschrauber RK 1 in das Krankenhaus Spittal an der Drau geflogen und dort stationär aufgenommen. Er erlitt schwere Verletzungen.

Am PKW entstand schwerer Sachschaden. Er wurde von Mitgliedern der FF Eisentratten und einem Forstgerät (Zugmaschine mit Frontlader und Seilwinde) auf die Räder gestellt und gesichert abgestellt.

Schlagwörter:
Kommentare laden