Zum Thema:

19.09.2018 - 09:08Dritte Shopping Night in der Alt­stadt18.09.2018 - 20:16Auffahr­unfall: Villacher schwer verletzt18.09.2018 - 16:46Villacher Hauptplatz: Seit 30 Jahren autofrei18.09.2018 - 11:28Kollision auf der Packer Straße
Aktuell - Villach
© Symbolfoto / Pixabay

Nach schwerem Unfall:

Villacherin sucht „Dr. Thomas“

Villach – Unsere Leserin Martina hat sich heute mit einer herzerwärmenden Geschichte bei uns gemeldet. Vergangenen Donnerstag hatte sie einen schweren Unfall. Die Helfer - allen voran ein Arzt - kümmerten sich so rührend um sie, dass sie sich gerne persönlich bedanken würde. Allerdings weiß sie den Namen des Arztes nicht mehr genau.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (102 Wörter) | Änderung am 11.09.2018 - 12:28

Der Unfall ereignete sich am Donnerstag, den 6. September, in der Villacher Millesistraße. Gegen 10.30 Uhr stürzte Martina mit ihrem Rad schwer – brach sich dabei einen Knochen am Handgelenk, zog sich eine Gehirnerschütterung zu und trug Prellungen am ganzen Körper davon. Es dauerte nicht lange, bis der erste Helfer eintraf. Nur „Dr. Thomas“ ist ihr noch im Gedächtnis, „aber leider habe ich sein Gesicht nicht gesehen. Ich möchte mich gerne persönlich bei ihm bedanken, weil er sehr nett und hilfsbereit war.“ Auch den anderen Helfern spricht sie ihren Dank aus.

Finden wir einen „Dr. Thomas“? 😉

Schlagwörter:
Kommentare laden