Kostenlawine für Wasser­versorger abgewendet

Sie rückte immer näher. Die neue Richtlinie der EU, die Anfang 2019 in Kraft treten sollte. Strengere Kontrollen und Grenzwerte für Wasser sorgten bei Wasserversorgern für Kopfschmerzen. Als „völlig weltfremd“ bezeichnet der freiheitliche Vizepräsident des Kärntner Gemeindebundes und Nationalratsabgeordnete Maximilian Linder die geplante Reform der EU-Wasserrichtlinie. Nun wurden die Kontrollen von zehn auf zwei pro Jahr gesenkt.