Zum Thema:

18.10.2018 - 10:27Land ehrt Kärntner Volleyball-Vereine16.10.2018 - 18:01Soldaten­kirche feiert 50-jähriges Jubiläum13.10.2018 - 12:07Steindl für Ver­dienst im Kanu-Sport geehrt26.07.2018 - 21:30Gabi Siebert für touris­tisches Engage­ment ge­ehrt
Leute - Klagenfurt
Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz überreicht den Anerkennungspreis der Stadt Klagenfurt an Horst Dieter Sihler © StadtPresse/Eggenberger

Zum 80. Geburtstag:

Horst Dieter Sihler erhielt Anerkennungs­preis

Klagenfurt am Wörthersee – Horst Dieter Sihler, Publizist, Programmkinoleiter, Schriftsteller und Kunstkritiker erhielt anlässlich seines 80. Geburtstages den Anerkennungspreis der Landeshauptstadt Klagenfurt verliehen. Der Preis wird für besondere kulturelle Leistungen vergeben.

 2 Minuten Lesezeit (273 Wörter)

„Mit Leidenschaft und langem Atem hat der Pionier des alternativen Kinos in Klagenfurt und weit darüber hinaus Kinogeschichte geschrieben. Für diesen wichtigen Einsatz, der auch über einige kulturpolitische Stolpersteine und durch gesundheitliche Krisen führte, bedanken wir uns bei einem der bedeutendsten Vertreter des kulturellen Lebens in Klagenfurt. Ich freue mich ganz besonders, dass Horst Dieter Sihler nach wie vor aktiv der Kärntner Kulturszene angehört“ so Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz Samstagabend bei der Preisverleihung.

Beeindruckender Lebenslauf

Geboren 1938 in Klagenfurt, war der Jubilar ursprünglich MaschinenbauIngenieur, bevor er seine Leidenschaft für die Kunst entdeckte. Als einer der zentralen Protagonisten gab der „Vater des alternativen Kinos und Gründer der Diagonale“ den Anstoß zur Erneuerung der österreichischen Filmszene, war einer der wichtigen Filmkritiker auf europäischen Filmfestivals, vor allem auch in Osteuropa, schrieb u. a. für die FAZ, Weltwoche, Basler Zeitung, Tagesspiegel Berlin, Kölner Stadtanzeiger, Tagesanzeiger Zürich. Sihler war wesentlich für die österreichische Filmrezeption der 70er und 80er Jahre und hat sich auch als Poet einen Namen gemacht.

1. Österreichischen Filmtage

1977 verwirklichte er mit den „1. Österreichischen Filmtagen“ das erste Festival des österreichischen Films in Velden (Vorläufer der heutigen Diagonale in Graz). Parallel begann er in den 70er Jahren als Wanderkinobetreiber und wurde Programmkinomacher im Volkskino Klagenfurt. 1979 Gründer des  Vereins „Alternativkino“. Medien-Kulturpreis des Landes Kärnten 2008, Kärntner Lyrikpreis. Auch als Lehrbeauftragter gab er sein fundiertes Wissen und seine persönlichen Erfahrungen weiter.

Horst Dieter Sihler ist trotz schwerer Krankheit, von der er sich zwischenzeitlich erholte, nach wie vor publizistisch seinem Lebensthema Kino verpflichtet und gilt als Experte in allen Belangen des internationalen alternativen Filmgeschehens.

Kommentare laden