Zum Thema:

13.12.2018 - 12:53Frischer Wind am Wochenmarkt13.12.2018 - 09:23Infineon bringt Kinderaugen zum Leuchten12.12.2018 - 21:30Bei misslungenem Überholversuch verletzt12.12.2018 - 21:00Getränke­automat in Schule aufgebrochen
Politik - Villach & Klagenfurt
© Büro LR Zafoschnig

An verschiedenen Bahnhöfen

Neue Fahrrad­boxen für Kärnten

Kärnten – Zwanzig neue Fahrradboxen stehen ab heute am Bahnhof Klagenfurt für Pendlerinnen und Pendler zur Verfügung - diebstahlsicher und verschließbar sollen sie sein. In den kommenden Wochen werden außerdem an folgenden Bahnhöfen jeweils zehn Fahrradboxen errichtet: St. Veit, Friesach, Wolfsberg, St. Michael ob Bleiburg, Bleiburg, Pörtschach, Spittal, Hermagor und Althofen. In Villach werden es 14 Stück sein, in Velden wurden bereits sieben Boxen errichtet.

 2 Minuten Lesezeit (252 Wörter)

„Radfahren boomt im Fahrrad- und Tourismusland Kärnten. Derzeit ist das Rad das beliebteste individuelle Fortbewegungsmittel im städtischen und im ländlichen Bereich“, berichtet Mobilitätsreferent LR Ulrich Zafoschnig heute zur Präsentation der neuen Fahrradboxen am Klagenfurter Hauptbahnhof. Mit den Boxen soll Kärnten als „Fahrradland“ weiter gestärkt werden.

Verschließbar und diebstahlsicher

Das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit den ÖBB durchgeführt – die Fahrradboxen seien laut Zafoschnig verschließbar und diebstahlsicher. Sie stehen zukünftig an verschiedenen Bahnhöfen in Kärnten – und sollen dort für Pendlerinnen und Pendler einen Mehrwert bieten. Produziert werden die Fahrradboxen von der Schlosserei- und Stahlbaufirma Buttazoni aus Feldkirchen.

Mit dem Rad zum Bahnhof und wieder zurück

„Ziel ist es, dass Kärntens Mobilität möglichst sicher, sauber, schnell und smart ist. Gerade das Fahrrad eignet sich als individuelles Fortbewegungsmittel besonders gut für eine Kombination mit den Angeboten des öffentlichen Verkehrs. Mit den neuen Radboxen schaffen wir einen weiteren Anreiz, dass das Rad noch mehr genützt wird. Radfahren ist gesünder, schont Ressourcen und senkt die Schadstoffemissionen im Straßenverkehr. Außerdem können die Pendlerinnen und Pendler so dem Straßenverkehr entgehen und entspannt in die Arbeit fahren“, so Zafoschnig.

Auch das Radwegenetz und die Radinfrastruktur sollen weiter ausgebaut werden. Die Lückenschlüsse der Radwege in der Lieserschlucht (Baustart 2019) am Südufer des Wörthersees und am Klopeiner See sind in Planung.

Weitere Informationen rund um die Fahrradboxen gibt es unter www.radbox-kaernten.at.

Kommentare laden