Zum Thema:

10.12.2018 - 13:04Benediktiner­schule: FPÖ stimmt gegen Verkauf10.12.2018 - 07:48Dritter KAC-Sieg gegen den Titel­verteidiger09.12.2018 - 20:01Fels umgekippt: Klagenfurter erlag Verletzungen08.12.2018 - 16:47Villacher übersah PKW in Klagenfurt
Wirtschaft - Klagenfurt
Seit Anfang September gibt es das
Seit Anfang September gibt es das "Nimmerland" in Klagenfurt. © 5min.at

Bezahlt wird jetzt pro Stunde statt pro Tag

„Nimmerland“ passt Eintritts­preise an

Klagenfurt – Seit gut zwei Wochen gibt es das Eltern-Kind-Café "Nimmerland" nun schon in Klagenfurt. Zur Neueröffnung erschienen zahlreiche große und kleine Gäste. Das Konzept wurde gut angenommen, doch bei den Eintrittspreisen gab es Kritik. Das Nimmerland-Team wird diese daher anpassen.

 1 Minuten Lesezeit (179 Wörter) | Änderung am 17.09.2018 - 20:47

„Wir haben uns sehr viel Feedback eingeholt und eure Kritik auch sehr zu Herzen genommen“, heißt es auf der Facebook-Seite. Kritik gab es scheinbar vor allem an den Eintrittspreisen. Statt Tagespreise gibt es daher seit heute Stundenpreise. Viele Eltern wollten nur auf einen Kurzbesuch vorbeischauen, das Tagesticket sahen sie daher als Manko.

Neue Woche, neue Preise

„Wir wollen alles weiterhin so fair wie möglich gestalten, aber natürlich auch uns weiterhin erhalten, um euch lange genug zur Verfügung stehen zu können“, sagt das Nimmerland-Team. Bisher zahlte man für ein Tagesticket inklusive Getränke (Wasser und Verdünnungssaft) für Babys und Kleinkinder 1,50 Euro pro Tag, für Kinder ab 1,5 bis 16 Jahren 5 Euro.

Ab heute zahlen Kinder von 0 bis 6 Monaten nichts, bis 12 Monate 70 Cent und bis 12 Jahre 2,50 Euro pro Stunde. Abhängig sei das aber auch noch ein wenig davon, wie viel ein Kind vom Angebot des Nimmerlands nutzen kann. Wenn konsumiert wird, zahlt man aber auch bei den Stundenpreise nicht mehr als 5 Euro pro Tag.

Eröffnung "Nimmerland" in Klagenfurt

Fotos 5min.at

Schlagwörter:
Kommentare laden