Zum Thema:

10.12.2018 - 13:04Benediktiner­schule: FPÖ stimmt gegen Verkauf10.12.2018 - 07:48Dritter KAC-Sieg gegen den Titel­verteidiger09.12.2018 - 20:01Fels umgekippt: Klagenfurter erlag Verletzungen08.12.2018 - 16:47Villacher übersah PKW in Klagenfurt
Politik - Klagenfurt
© pixabay

Paten für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge

Sozialpreis für Patenschafts­projekt

Klagenfurt – Es war im Jahr 2016, als die Kinder- und Jugendanwaltschaft des Landes Kärnten mit jenem Projekt an den Start ging, das in der Zwischenzeit mehr als hundert unbegleitete minderjährige Flüchtlinge ein stückweit auf ihrem Weg in ein neues Leben begleitet hat. Dafür gab es nun den Bank Austria Sozialpreis 2018.

 1 Minuten Lesezeit (222 Wörter) | Änderung am 18.09.2018 - 08:59

Das von der Kärntner Kinder- und Jugendanwaltschaft (KiJa) unter Federführung von Astrid Liebhauser und Romana Bürger durchgeführte Projekt sucht Patinnen und Paten für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, die in Kärnten auf die Entscheidung in ihrem Asylverfahren warten. „Um junge Menschen bestmöglich integrieren zu können, brauchen sie Bezugspersonen, die ihnen dabei helfen und vorleben, wie Leben in Österreich gelingen kann“, betonen Liebhauser und Bürger.

Ein Projekt mit Erfolg

Die Erfahrung aus über zwei Jahren habe dem Projektteam gezeigt, dass Kinder und Jugendliche, die eine Patin oder einen Paten haben, sich besser integrieren und deutliche Fortschritte beim Spracherwerb machen. Einige dieser Jugendlichen mit Paten schaffen auch den Übergang in eine BHS oder absolvieren erfolgreich eine Lehre. Liebhauser erklärt, das Projekt habe bisher durchwegs positive Rückmeldungen von allen Beteiligten erhalten.

„Der Sozialpreis 2018 gilt nicht nur der KiJa, sondern auch allen Paten. Denn ohne ihr Zutun, ohne ihr Engagement wäre die Initiative denkunmöglich“, so Sozialreferentin Beate Prettner. Aktuell befinden sich 49 Kinder in Patenschaften. Wie Liebhauser informiert, gebe es in den Einrichtungen interne Wartelisten für Kinder und Jugendliche.

Patinnen & Paten gesucht

Wer das Projekt unterstützen will, kann sich an die Kärntner Kinder- und Jugendanwaltschaft (KiJa) wenden.

  • Völkermarkter Ring 31, 9020 Klagenfurt
  • Tel: +43(0)50 536 57132, kostenlos: 0800 22 1708
  • kija@ktn.gv.at
Kommentare laden