Zum Thema:

16.10.2018 - 08:24LKW kippt auf B83 um14.10.2018 - 09:47Vermisste Wernbergerin gefunden22.09.2018 - 15:0373 neue Diplom­pflegekräfte für Kärnten13.09.2018 - 19:41Schwer ver­letzt nach Sturz von Leiter
Politik - Villach
© fotolia.com Kzenon

40 neue Arbeitsplätze

Pflegeheim Wernberg: Viele Neuerungen

Wernberg – Das bestehende Pflegeheim in Wernberg wird zu einer gemischten Einrichtung um- und ausgebaut. Der Spatenstich dafür erfolgte heute. Bald wird dort Kärntens erste 24-Stunden-Betreuung im Bereich Mutter-Kind-Wohnen angeboten. Es gibt aber auch noch weitere Veränderungen.

 1 Minuten Lesezeit (163 Wörter)

„Acht Kleinwohnungen für jeweils eine Frau mit einem Kind bis drei Kindern sind geplant“, berichtete Sozialreferentin Beate Prettner. Ein Zuhause werden hier vor allem junge Mütter finden, die mit ihrem (neugeborenen) Kind überfordert sind und kein soziales Netzwerk haben, aber auch von Gewalt bedrohte Frauen werden hier aufgenommen.

Tagesstätte für Menschen mit Hirnschädigungen

Zudem, so Prettner, werde der Neubau das erste Tagesstätten-Zentrum für Menschen mit Hirnschädigungen (z. B. Schädel-Hirn-Trauma, Hirnblutungen und -infarkten, Hirntumoren und postoperative Hirnschädigungen) im Süden Österreichs beherbergen. Zwölf Tagesstätten-Plätze seien vorgesehen. Ein erster und wichtiger Schritt für die Betroffenen. Abgerundet wird die Einrichtung durch zwei Wohnverbünde für je acht Bewohnerinnen und Bewohner mit Beeinträchtigungen sowie fünf bis sieben Wohneinheiten im betreuten Wohnen.

Fünf Millionen Euro werden investiert, 40 Arbeitsplätze sollen entstehen. Zusammen mit dem bereits bestehenden Seniorenheim werden es künftig fünf Sozialeinrichtungen unter einem Dach in Wernberg sein.

Kommentare laden