Zum Thema:

27.11.2018 - 15:49Ausstellung am Haupt­platz zieht weiter28.09.2018 - 09:18Vernissage „Schlüssel­erlebnisse“17.09.2018 - 10:30Literatur um 8: Wenn Bücher ihre Tage haben13.09.2018 - 08:16Villacherin bei Vernissage Grenzenlos
Leute - Villach
Diese Roten Lippen werden während der Ausstellung auf die Hauptfassade des Schlosses projiziert
Diese Roten Lippen werden während der Ausstellung auf die Hauptfassade des Schlosses projiziert © Regina Hübner, possibillities,1999

May I tell you something personal?

Vernissage: Neue Ausstellung im Dinzlschloss

Dinzlschloss – Die international tätigen Künstlerin Regina Hübner präsentiert eine umfassende Ausstellung in ihrer Geburtsstadt Villach. Das Thema ihrer multimedialen Werkschau ist die zwischenmenschliche Beziehung und die Subjektivität der Kommunikation sowohl in der menschlichen Sphäre als auch im Verhältnis des Kunstwerks zu seiner Darstellung. Die Vernissage findet am 6. Oktober im Dinzlschloss statt.

 3 Minuten Lesezeit (411 Wörter) | Änderung am 19.09.2018 - 12:58

Standbilder aus ihren Videos werden bewegten Bildern gegenübergestellt und somit materiell greifbar gemacht. Die Werke stammen aus unterschiedlichen Schaffensphasen. Sie beziehen sich auf „Das Ich und das Du“ wie es im Titel der Ausstellung genannt wird und zeigen sinnliche Gesten, die im Anderen Änderungen bewirken können. Thematisch und formell verbinden sich die Videoarbeiten mit einer Rauminstallation, welche sich besonders auf „May I tell you something personal?“ bezieht und eigens für das Dinzlschloss kreiert wurde.

Me and you – may I tell you something personal?

„Ich und Du – Darf ich dir etwas ganz Persönliches erzählen?“ lässt somit auf eine Offenlegung der Intimsphäre der Künstlerin hoffen. In der Ausstellung wird sowohl ein Blick auf das gesamte künstlerische Œuvre als auch auf ihre neuesten Werke geboten. Regina Hübner ist hauptsächlich im Bereich der Videokunst, experimentellen Fotografie, Performance und Rauminstallation sowie der Objektkunst tätig. Ihre Arbeiten sind in öffentlichen und privaten Sammlungen vertreten. Zur Ausstellung erscheint ein Booklet mit einem Künstlerstatement und Begleittexten der Kunsthistorikerinnen Elisabeth Gülli und Claudia Schauß.

Rote Lippen werden auf Fassade projiziert

Zur Vernissage, die anlässlich der österreichischen Langen Nacht der Museen 2018 stattfindet, wird ein großer roter Mund aus possibilities auf die Hauptfassade des Dinzschlosses projiziert. Er spricht unhörbar und zeigt die Relation zum anderen unter einem extremen Aspekt. In ihrem performativen Akt stellt sich Regina Hübner persönlichen Fragen der Besucher. Zeitgleich dazu wird in Paris, zur Nuit Blanche, das Video loving, das ebenso in der Villacher Ausstellung zu sehen ist, in der monumentalen Église du Saint-Esprit aufgeführt.

Internationaler Erfolg

Regina Hübner hat an der HTBLVA Graz-Ortweinschule in Graz sowie an der Accademia di Belle Arti in Rom studiert. Ihre Arbeiten wurden nicht nur in namhaften Häusern, wie dem Zentrum für Kunst und Medien in Karlsruhe, im Museum Moderner Kunst Kärnten und im Museum Zeitgenössischer Kunst der Universität Rom ausgestellt, sondern waren ebenso bei der EXPO in Mailand, in den USA und auf Festivals wie FIAV Casablanca, WAC Bordeaux oder Friuli Venezia Giulia Fotografia in Udine vertreten.

2019 wird sie als Guest Researcher am Forschungsinstitut IMéRA in Marseille und in einer Einzelausstellung auf dem internationalen Festival VIDEOFORMES in Clermont-Ferrand zu sehen sein.

Details zur Ausstellung

Vernissage am Samstag, 06. Oktober 2018

  • 17 Uhr Dinzlschloss / Villach, Schloßgasse 11

Ausstellung bis 18. Jänner 2019

  • Öffnungszeiten Dinzlschloss:
  • Montag bis Donnerstag: 8 bis 12 Uhr und 13 bis 16 Uhr
  • Freitag: 8 bis 12 Uhr
Kommentare laden