Zum Thema:

20.10.2018 - 19:04Klagenfurter bei Unfall schwer verletzt20.10.2018 - 18:10Von Syrien nach Klagenfurt: Jetzt „EPU des Jahres“20.10.2018 - 17:22Neues Leben am Lendhafen20.10.2018 - 16:58Alle vier Reifen aufgestochen
Leute - Klagenfurt
© Kinomuseum Klagenfurt

Programm zur "Langen Nacht der Museen"

Die Lange Nacht im Kinomuseum

Klagenfurt – „Demnächst in diesem Kino“ heißt das Motto zur "Langen Nacht der Museen" im Klagenfurter Kinomuseum. Es gibt Filmvorschauen und Werbefilme aus der großen Zeit des Kinos - dort sind sicherlich einige Perlen zu finden.

 1 Minuten Lesezeit (182 Wörter) | Änderung am 19.09.2018 - 11:14

Schon gewusst? Das „Kino Prechtl“ gab es 110 Jahre lang in Klagenfurt. „Der Reform-Kinematograph, von Hermann Prechtl in den geschmackvoll renovierten Räumlichkeiten in der Schulgasse eingerichtet, wurde am Pfingstmontage 1908 unter großem Andrange des Publikums eröffnet“, so berichtet die Klagenfurter Zeitung damals begeistert von der Eröffnung des ersten ständigen Klagenfurter Kinos. In einer Sonderausstellung im Kinomuseum werden Zeitungsausschnitte, Dokumente, Fotos und ein Film über die Geschichte des Prechtl-Kinos gezeigt.

Kärntens ältester Film wird gezeigt

Die Höhepunkte des Kinomuseums sind neben der Entstehungsgeschichte aller Klagenfurter Kinos auch die originale Kassa von Prechtls Wanderkino aus dem Jahre 1900. Dem Amateurfilm ist ein eigener Raum gewidmet und ein funktionstüchtiger Kinoprojektor aus den 1950er Jahren vervollständigt die Sammlung. In einem kleinen Kinosaal wird u.a. Kärntens ältester Film von 1911 gezeigt.

Im Stadtverkehrsmuseum wird übrigens die Geschichte des öffentlichen Verkehrs, beginnend mit der Pferdetramway, präsentiert und auch die Lendkanaltramway fährt durch die „Lange Nacht“.

Wann und wo?

Ort: Kinomuseum am Lendkanal, Wilsonstraße 37, Klagenfurt
Zeit: Samstag, 6. Oktober 2018, 18 bis 1 Uhr

www.kinogeschichte.at | kinogeschichte@aon.at

Kommentare laden