Zum Thema:

16.11.2018 - 10:51Eine Erfolgsgeschichte made in Villach16.11.2018 - 07:38Familie des Vermissten gibt nicht auf15.11.2018 - 19:51Villacher Alpen­straße: Endlich wieder maut­frei!15.11.2018 - 18:11Darum blo­ckiert das pol­nische Auto den Park­platz
Aktuell - Villach
SYMBOLFOTO © 5min.at

Polizisten reanimierten sofort

Herzinfarkt: Mann stirbt in Polizei­inspektion

Wurzenpass – Ein 61-Jähriger wollte gestern über den Wurzenpass von Slowenien nach Österreich. Bei der Grenzkontrolle stellten die Beamten eine Manipulation an der Begutachtungsplakette fest. Bei der Befragung erlitt er plötzlich eine Herzinfarkt und starb.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (113 Wörter) | Änderung am 19.09.2018 - 10:23

Am 18. September, gegen 14 Uhr, fuhr ein 61-jähriger Mann aus der Steiermark über den Wurzenpass von Slowenien nach Österreich. Im Zuge der Grenzkontrolle konnte von Beamten eine Manipulation an der Begutachtungsplakette festgestellt werden. Der 61-Jährige begab sich mit den Beamten zur Grenzpolizeiinspektion um seine Angaben zur verfälschten Begutachtungsplakette zu machen.

Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen

Im Zuge der Vernehmung sackte der Mann am Stuhl regungslos zusammen. Von den anwesenden Beamten wurde sofort mit den Reanimationsmaßnahmen begonnen, welche in weiterer Folge von den verständigten Kräften des Rettungshubschraubers RK1 und des Roten Kreuzes weitergeführt wurden. Vom Notarzt konnte jedoch nur noch der Tod durch Herzinfarkt festgestellt werden.

Kommentare laden