Zum Thema:

21.10.2018 - 16:35Nach Vandalenakt: Schmierereien beseitigt20.10.2018 - 14:05F#ck Halloween, J*st Dance19.10.2018 - 17:21Das Theater in der Josefstadt kommt nach Villach19.10.2018 - 15:25Erste Ergebnis­se der Lärm­schutz-Fach­tagung
Politik - Villach
© KK

Antrag einstimmig beschlossen

Parkgarage wird barrierefrei

Villach – Wie vergangene Woche berichtet, machte die FPÖ Villach eine Tür zwischen der Parkgarage und dem Bahnhof aus, die so gar nicht der "Barrierefreiheit" entsprach. Das wird sich bald ändern, der Antrag zur Änderung wurde im heutigen Stadtsenat einstimmig beschlossen.

 1 Minuten Lesezeit (192 Wörter) | Änderung am 19.09.2018 - 16:00

„Wenn man die Parkgarage am Bahnhofplatz unter die Lupe nimmt wird klar, dass sich speziell Rollstuhlfahrer schwer tun, diese Garage zu benutzen. Insbesondere die Verbindungstüren von der Parkgarage zum Bahnhof müssen dringend barrierefrei nutzbar werden“, erklärt FPÖ-Klubofrau Katrin Nießner. Vertreter des Österreichischen Zivilinvalidenverbandes (ÖZIV) hätten sich die Situation vor Ort bereits angesehen und ausstehende Maßnahmen zur Barrierefreiheit eingemahnt. Vergangene Woche berichten wir ausführlich über das Thema.

Stadtrat Erwin Baumann und Klubobfrau Katrin Nießner gaben heute in einer Aussendung bekannt, dass im heutigen Stadtsenat der bereits am 28.04.2017 eingebrachte FPÖ-Antrag zum Thema „Barrierefreiheit in den Parkgaragen am Bahnhofsplatz“ einstimmig beschlossen wurde.

Reaktion auf FPÖ Aussendung (Update 15 Uhr)

Zum Thema meldete sich auch Villachs Bürgermeister Günther Albel zu Wort. „Es stimmt, dass die FPÖ diesbezüglich einen Antrag gestellt hat, allerdings wurde nicht erwähnt, dass diese Maßnahmen zur Barrierefreiheit mit dem ÖZIV Kärnten bereits vor einem dreiviertel Jahr so vereinbart wurden“, berichtet Albel „Die Stadt Villach hatte bereits reagiert. Deshalb wurde dem Antrag seitens der SPÖ auch zugestimmt,“ so der Bürgermeister.

Kommentare laden