Zum Thema:

11.02.2019 - 17:06Zum Valentinstag ins Korona!31.01.2019 - 18:45UEFA EURO 2020: Qualifikations­spiel in Klagenfurt30.01.2019 - 10:33500 ehrenamtliche Einsatz­stunden30.01.2019 - 07:09Alkolenkerin streift Rettung – und fährt weiter
Leute - Villach
© KK

In die kleinste Stadt Sloweniens

Kulturausflug der Ortsgemeinschaft Lind ob Velden

Lind ob Velden – Klein, aber mehr als fein! So präsentierte sich Kostanjevica pri Krki - das attraktive Ziel des Kulturausfluges der OGL Lind ob Velden. Die kleinste Stadt Sloweniens, eine der ältesten Siedlungen und seit zwei Jahrzehnten zum Kultur- und Geschichtsdenkmal Sloweniens ernannt, begeisterte die Lindner Gäste mit vielen tollen Erlebnissen.

 1 Minuten Lesezeit (151 Wörter)

Im „Venedig von Dolenjska“

Der Dem guten Frühstück in der auf einer Flussinsel erbauten Stadt folgte eine spannende Führung durch das „Venedig von Dolenjska“. Das gewaltige Zisterzienserkloster Mariabrunn, vom Adelsgeschlecht der Spannheimer im 13. Jahrhundert gegründet und einst Tochterkloster von Viktring/Klagenfurt, vereinnahmte die Gäste vollends mit seiner heute großartigen Galerie Božidar Jakac mit Werken zeitgenössischer slowenischer Künstler. Der Skulpturenpark FormaViva rundete das hochwertige Kulturprogramm ab. Den beinahe überirdischen Kulturgenüssen folgte der unterirdische Besuch der Karsthöhlen von Kostanjevica.

Weinfest zum Abschluss

Nachdem letztendlich den Weinbauern bei der Lese zugeschaut werden durfte, gipfelte der Tag köstlich-gemütlich in einem kleinen Weinfest mit Musik und Spezialitäten aus der Region. Trotz des bis dato unbekannten Ziels durften Organisator Christian Zeichen und sein Sohn Marko schon bei der Heimfahrt zahlreiche Anmeldungen für den nächsten Kulturausflug entgegennehmen.

Kommentare laden
ANZEIGE