Zum Thema:

11.09.2018 - 15:58Kommando­übergabe des Stabs­bataillons 728.12.2017 - 16:46Assistenzkompanie verabschiedet
Leute - Klagenfurt
Bundesminister für Landesverteidigung Mario Kunasek bei der Kommandoübergabe 7. Jägerbrigade Klagenfurt am 03. September 2018 © Militärkommando Kärnten

Heeresgliederung 2019

Neue Truppen­einteilung in der Windisch-Kaserne

Klagenfurt am Wörthersee – Am Montag, dem 1. Oktober 2018 um 11.00 Uhr, findet in der Klagenfurter-Windisch-Kaserne die feierliche Einnahme der neuen Truppeneinteilung der „Heeresgliederung 2019“ bei der 7. Jägerbrigade statt.

 1 Minuten Lesezeit (186 Wörter)

Brigadier Mag. Josef Holzer wird bei dem militärischen Festakt am 1. Oktober das Jägerbataillon 17 aus der Erzherzog Johann-Kaserne in der Steiermark an die 3. Jägerbrigade abgeben und das Jägerbataillon 12 aus der Ostarrichi-Kaserne in Niederösterreich sowie das Jägerbataillon 18 aus der Landwehr-Kaserne St. Michael in der Steiermark bei der „Siebenten“ willkommen heißen.

„Die Siebente“: Einer der kaderstärksten Verbände

Zur 7. Jägerbrigade gehörten bisher das Jägerbataillon 25, das Pionierbataillon 1 und das Stabsbataillon 7 in Kärnten, sowie das Jägerbataillon 17 und das Aufklärungs- und Artilleriebataillon 7 in der Steiermark. Die „Siebente“ ist einer der kompaktesten und kaderstärksten großen Verbände des Bundesheeres.

So sieht die neue Truppeneinteilung aus

Mit der Einnahme der Truppeneinteilung der „Heeresgliederung 2019“ wird das Jägerbataillon 17 aus Straß an die 3. Jägerbrigade (vormals Kommando Schnelle Einsätze) abgegeben. Dafür kommen das Jägerbataillon 12 aus Amstetten vom Militärkommando Niederösterreich und das Jägerbataillon 18 aus St. Michael, dass bis Oktober 2016 bereits ein Verband der „Siebenten“ war, vom Militärkommando Steiermark zur neuformierten und nun gestärkten 7. Jägerbrigade.

Weitere Informationen zur 7. Jägerbrigade gibt es hier.

Kommentare laden