Zum Thema:

10.12.2018 - 13:04Benediktiner­schule: FPÖ stimmt gegen Verkauf10.12.2018 - 07:48Dritter KAC-Sieg gegen den Titel­verteidiger09.12.2018 - 20:01Fels umgekippt: Klagenfurter erlag Verletzungen08.12.2018 - 16:47Villacher übersah PKW in Klagenfurt
Leute - Villach & Klagenfurt
Hintergrund
© shutterstock

Ich kann nicht zum Konzert. Was nun?

Ed Sheeran: Ticket-Person­alisierung wirft Fragen auf

Klagenfurt/Villach – "Ich hab ein Ed Sheeran Ticket, welches ich nicht brauche. Kann ich es wegen der Personalisierung des Tickets nun nicht weiter verkaufen?" So oder ähnlich klingen gerade jede Menge verwirrte Fans in den sozialen Medien. Wir haben kurz zusammengefasst, was möglich ist und was nicht. 

 2 Minuten Lesezeit (354 Wörter) | Änderung am 29.09.2018 - 09:25

Am 28. und 29. Juni 2019 finden gleich zwei legendäre Ed Sheeran Konzerte im Klagenfurter Wörthersee Stadion statt. Der Stress beim Ticket-Vorverkauf war groß. Das Konzert am Freitag ist bereits restlos ausverkauft, für Samstag sind noch einige wenige Tickets zu haben. Hier geht’s zum Vorverkauf.

Ihr habt euch in der Eile ein Ticket zu viel gekauft oder könnt doch nicht zum Konzert? Normalerweise würde man versuchen, solche Tickets weiterzuverkaufen. Doch aufgrund der Personalisierung der Tickets – also dem aufgedruckten Namen und Vornamen des Ticketkäufers auf den Tickets – ist dies nicht so einfach.

Personalisierung soll Fan-Abzocke verhindern

Laut der Veranstalter ist „der gewerbliche Weiterverkauf der Tickets, sowie der private Weiterverkauf zu überhöhten Preisen der Tickets untersagt„. So möchte man gegen den sekundären Ticketing-Markt, absurde Preise und Fan-Abzocke vorgehen. Beim Kauf wird jedes Ticket mit dem Namen des Ticketkäufers personalisiert. Am Eingang der Show wird dieser und (maximal drei) Begleitungen nur mit dem Ticketkäufer gemeinsam eingelassen. Beim Einlass muss der auf dem Ticket aufgedruckte Nachname mit dem Lichtbildausweis des Besuchers übereinstimmen. Begleiter (maximal drei) erhalten nur zur gleichzeitig mit dieser Person, auf welche die Tickets ausgestellt sind, Zugang. Auf Verlangen ist die Bestellbestätigung vorzuzeigend.

Auf keinen Fall sollten Tickets auf nicht autorisierten Sekundärmarkt-Ticket-Websites erworben werden. 

Ich kann das Konzert nicht besuchen. Was jetzt?

Das Ticket zu verkaufen, fällt also flach. Das bedeutet aber nicht, dass ihr auf euren Tickets „sitzen bleiben“ müsst. Der Veranstalter versteht natürlich, dass hin und wieder etwas dazwischen kommen kann. Darum bietet er an, dass Betroffene sich unter Angabe der Bestellnummer an den Kundenservice wenden können.

Laut Ö-Ticket wird es kurz vor dem Konzert auch eine Möglichkeit geben die Karten zu übertragen. Details gibt es aber dazu keine. Offiziell wird es sogar dementiert. In Wien konnte man an ausgewählten Kassen – gegen eine Gebühr von 5 Euro – eine Karte übertragen. Da bis zum Konzert noch einiges an Wasser die Drau hinunter fließen wird sollte man es darauf aber eventuell nicht ankommen lassen.

Kommentare laden