Zum Thema:

05.12.2018 - 21:07Sirenenalarm: Einsatz im Osten von Klagenfurt08.11.2018 - 09:14Mülltonnen­brand sorgte für Sirenenalarm06.10.2018 - 11:17Darum heulen die Sirenen23.07.2018 - 13:03Geplatzter Schlauch sorgte für Feuerwehr­einsatz
UPDATE | Aktuell - Klagenfurt
© Freiwillige Feuerwehr St. Georgen am Sandhof

Fünf Personen leicht verletzt

Sirenenalarm: Brand in Einfamilienhaus

Annabichl – Gegen 21 Uhr heulten in Klagenfurt die Sirenen. In einem Einfamilienhaus in Annabichl (Ehrentaler Straße) kam es, aus bis jetzt noch ungeklärter Ursache, im Bereich eines Ofens zu einem Brand. Insgesamt fünf Personen wurden vorsorglich wegen des Verdachtes auf eine Rauchgasvergiftung in das Klinikum Klagenfurt gebracht

 1 Minuten Lesezeit (142 Wörter) | Änderung am 28.09.2018 - 07:14

Im Einfamilienhaus einer 40-jährigen Frau in Klagenfurt kam es  am 27. September, gegen 21 Uhr, aus nicht geklärtem Grund zu einem Brand, ausgehend von einem eingeheizten Specksteinofen. Bei diesem Brand wurde der Vorraum des Hauses beschädigt. Zum Zeitpunkt des Brandes befanden sich insgesamt fünf Personen im Haus, die 40-jährige Mieterin des Hauses mit ihren beiden Kindern (7 und 17 Jahre) sowie der 22-jährige Freund der Tochter mit deren gemeinsamen sieben Monate alten Kind.

Verdacht auf Rauchgasvergiftung

Alle fünf Personen wurden von der Rettung zur Abklärung wegen Verdachtes auf eine Rauchgasvergiftung in das Klinikum Klagenfurt gebracht. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit nicht bekannt. Im Löscheinsatz befanden sich die Berufsfeuerwehr Klagenfurt, die FF St.Georgen am Sandhof und Kalvarienberg mit insgesamt 34 Mann. Zur Klärung der Brandursache werden vom Kriminalreferat des SPK Klagenfurt weitere Erhebungen geführt.

Schlagwörter:
Kommentare laden