Zum Thema:

19.10.2018 - 22:19Das war die A11-Großübung19.10.2018 - 19:54Erneuter Feuerwehr-Einsatz am Südring19.10.2018 - 19:36Sperre der A11: 220 Einsatz­kräfte vor Ort19.10.2018 - 09:40Darum heulten heute Nacht vier Mal die Sirenen
UPDATE | Aktuell - Villach
© KK/HFW Villach

Brand im Küchenbereich

Feueralarm: Nachbar verhinderte Schlimmeres

Auen – Im Stadtgebiet von Villach kam es zu einem Wohnungsbrand, bei dem eine Person leicht verletzt wurde. Fett begann in einem Topf zu brennen und breitete sich auf den Dunstabzug aus. Nur durch das rasche und beherzte Eingreifen des Nachbarn konnte ein Vollbrand der Wohnung verhindert werden.

 2 Minuten Lesezeit (269 Wörter) | Änderung am 29.09.2018 - 15:29

Kurz nach 11 Uhr wurde die Hauptfeuerwache Villach gemeinsam mit der örtlich zuständigen FF Judendorf sowie der FF Pogöriach zu einem Küchenbrand in den Villacher Stadtteil Auen alarmiert. Ein Mieter eines Mehrparteienhauses meldete über Notruf 122 einen Brand im Küchenbereich im zweiten Stock des Hauses.

Brand mit Handfeuerlöscher gelöscht

Als der Löschzug der Hauptfeuerwache sowie die FF Judendorf eintrafen konnte der Brand vom Nachbar mittels Handfeuerlöscher bereits abgelöscht werden. „Mittels Wärmebildkamera wurde die verkohlte Dunstabzugshaube und die Kücheneinrichtung auf Glutnester untersucht, sowie die Wohnung belüftet“, so Oberbrandmeister Scharf Alexander von der Hauptfeuerwache Villach.

Bewohnerin leicht verletzt

Die Bewohnerin wurde vom mit alarmierten Team des Roten Kreuzes untersucht, da sie sich zum Brandausbruch in der Wohnung aufgehalten hatte, und in das LKH-Villach transportiert. Die ebenfalls anrückende FF Pogöriach musste nicht mehr zufahren. Nach rund einer dreiviertel Stunde konnten die Feuerwehren, welche mit fünf Fahrzeugen und rund 30 Mann gemeinsam mit der Polizei und dem Rotes im Einsatz standen, wieder reinrücken. Nur durch das rasche und beherzte Eingreifen des Nachbarn konnte ein Vollbrand der Wohnung verhindert werden.

Update der Polizei

Mittlerweile hat sich auch die Polizei in einer Aussendung zu dem Vorfall geäußert. Demnach verließ die 56-jährige Bewohnerin beim Kochen kurz die Küche. Das Fett in einem Topf begann derweil zu brennen und sich in Richtung des eingeschalteten Dunstabzuges auszubreiten. Als die Frau zurück in die Küche kam, stand der Kochtopf und Dunstabzug in Vollbrand – es kam zu einer starken Rauchentwicklung. Die Frau klagte über leichtes Schwindelgefühl.

Schlagwörter:
Kommentare laden