Zum Thema:

18.10.2018 - 11:0113-jähriger Rad­fahrer stößt mit Frau zusammen14.10.2018 - 19:40Medizinischer Notfall: Frau von mehreren Hornissen gestochen14.10.2018 - 09:27PKW prallt gegen Baum: Baum bricht in zwei Hälften12.10.2018 - 16:09Kollision mit Micro­car: 17-Jährige ver­letzt
UPDATE | Aktuell - Klagenfurt
© BM Ing. Stefan Werdinig, ÖA-Team Klagenfurt-Land

Am Samstagnachmittag

Frau stürzt 2,5 Meter in Schacht: Verletzungen an Wirbelsäule

Feistritz im Rosental – Eine 27-Jährige stürzte am Samstagnachmittag rund 2,5 Meter in einen Schacht. Der Vorfall ereignete sich in Weizelsdorf, Gemeinde Feistritz im Rosental. Die Frau erlitt Verletzungen im Bereich der Wirbelsäule und musste ins Krankenhaus gebracht werden.

 1 Minuten Lesezeit (177 Wörter) | Änderung am 30.09.2018 - 21:52

Am 29. September, gegen 16 Uhr, führte ein 27-jähriger Mann gemeinsam mit seiner 27-jährigen Freundin Arbeiten auf seinem Grundstück in der Gemeinde Feistritz im Rosental durch. Nach getaner Arbeit steckte die Frau im Kleinkeller des Gartenhauses ein Stromkabel ab. Zuvor musste sie jedoch eine hölzerne Abdeckplatte (100×70 cm) zum Kellerschacht entfernen, berichtet die Polizei.

Am Nachmittag des 29.09.2018 gegen 16:00 Uhr stürzte eine 28-jährige Frau in einem Nebengebäude in einen etwa drei Meter tiefen Kellerschacht in Weizelsdorf, Gemeinde Feistritz im Rosental.
- © BM Ing. Stefan Werdinig, ÖA-Team Klagenfurt-Land

38 Mann im Einsatz

Sie verließ die Gartenhütte, vergaß jedoch den Kellerschacht mit der Abdeckplatte zu schließen. Als sie kurz darauf in das Gartenhaus zurückkehrte, fiel sie ca. 2,5 m tief in den offenen Schacht. Sie wurde von den FF Feistritz im Rosental, St. Johann, Weizelsdorf, Kappel und Ferlach (insgesamt 38 Mann) geborgen und vom Rettungshubschrauber C11 mit Verletzungen unbestimmten Grades ins UKH Klagenfurt geflogen. Ersten unbestätigten Informationen zufolge verletzt sie sich an der Wirbelsäule.

Kommentare laden