Zum Thema:

21.10.2018 - 15:48Bergnot am Klettersteig Lärchenturm14.10.2018 - 11:14Razzia in Lokal: Cannabis und Kokain gefunden14.10.2018 - 10:00„Österreich liest“ – und du?05.10.2018 - 11:14Mutter und Sohn kassieren Anzeige wegen Cannabis
Aktuell - Klagenfurt
© fotolia

23-Jähriger tot in einer Wohnung aufgefunden

Polizei bestätigt 20. Drogentoten

Ferlach – Am vergangenen Samstag wurde ein Mann tot in einer Wohnung aufgefunden - wir berichteten. Es gab einige Anhaltspunkte für einen Tod durch Suchtmittelmissbrauch. Am Montagnachmittag wurde das Ergebnis der Obduktion veröffentlicht. Der 23-Jährige ist der 20. Drogentote in diesem Jahr in Kärnten.

 1 Minuten Lesezeit (120 Wörter) | Änderung am 01.10.2018 - 15:16

Am 29. September, gegen 10.30 Uhr, wurde in einer Wohnung in Ferlach ein 23 Jahre alter Mann aus dem Bezirk Klagenfurt in reglosem Zustand von seinem 21 Jahre alten Bekannten aufgefunden. Der 23-Jährige war bei dem 21-Jährigen zu Besuch.

Obduktion ergibt Suchtmittelintoxikation

Der hinzugezogene Arzt konnte nur noch den Tod des 23-jährigen Mannes feststellen. Da in der Wohnung diverse Medikamente sowie Suchtmittelutensilien aufgefunden wurden, ordnete die Staatsanwaltschaft Klagenfurt eine gerichtsmedizinische Leichenöffnung an, die am 1. Oktober  durchgeführt wurde. Dabei wurde als vorläufige Todesursache eine zentrale Atemlähmung (Hirnschwellung und Lungenödem) auf Grund einer Suchtmittelintoxikation festgestellt. Weitere Erhebungen werden werden geführt.

Drogenberatungsstelle der VIVA

24-Stunden-Krisentelefon unter 0800 201615 – auch für Angehörige und Mitbetroffene.

Weitere Informationen

Kommentare laden