Zum Thema:

10.12.2018 - 13:04Benediktiner­schule: FPÖ stimmt gegen Verkauf10.12.2018 - 07:48Dritter KAC-Sieg gegen den Titel­verteidiger09.12.2018 - 20:01Fels umgekippt: Klagenfurter erlag Verletzungen08.12.2018 - 16:47Villacher übersah PKW in Klagenfurt
Wirtschaft - Klagenfurt
© dm/Riebler

Testphase in Klagenfurt

Abfüll­stationen sollen Plastikmüll reduzieren

Klagenfurt – Das Umweltbewusstsein in Österreich steigt. Wer weniger Plastikmüll verursacht, hilft der Umwelt. Auch Unternehmen ist das gesteigerte Umweltbewusstein ihrer Kunden natürlich nicht entgangen. Mit verschiedenen Aktionen versuchen sie, diesem gerecht zu werden. In einer Klagenfurter Filiale der Drogeriemarktkette "dm" gibt es jetzt spezielle Abfüllanlagen.

 1 Minuten Lesezeit (157 Wörter)

„Weniger Plastik, der Umwelt zuliebe“ lautet das Motto, unter dem „dm drogerie“ den Testbetrieb von Abfüllstationen für Bio-Waschmittel und Bio-Geschirrspülmittel der Marke Planet Pure startet. Zwölf Filialen in ganz Österreich werden gerade mit einer dieser Abfüllstationen ausgestattet.

Einmal kaufen, unbegrenzt wiederverwenden

Kunden können einmalig ein passendes Leergebinde mit der Füllmenge von 1 Liter für Geschirrspülmittel und 1,5 Liter für Waschmittel kaufen und dieses beim Nachfüllen in der Filiale nahezu unbegrenzt wiederverwenden. Je zwei biozertifizierte Waschmittel und Geschirrspülmittel von Planet Pure stünden bei den neuen Abfüllstationen zur Auswahl, heißt es von Seiten der Drogeriemarktkette. „Die Produkte von Planet Pure basieren auf reiner Pflanzenkraft und sind zu 100 Prozent biologisch abbaubar. Pro Nachfüllung sparen dm Kunden nicht nur Kosten, sondern auch bis zu 60 Prozent an Plastikmüll“, erklärt das Unternehmen.

In Kärnten nimmt die dm-Filiale in Klagenfurt-Waidmannsdorf am Südring an der Aktion teil.

Schlagwörter:
Kommentare laden