Zum Thema:

18.10.2018 - 22:05Mediale Verwirrung um Lärm­schutz-Einladung18.10.2018 - 20:05Ein Auf­takt für die Gentle­men18.10.2018 - 19:29Unternehmer drücken die Schul­bank18.10.2018 - 19:00Verdis erstes Meister­werk in Villach
Aktuell - Villach & Klagenfurt
© pixabay / Zivilschutzverband

Zivilschutz-Probealarm

Darum heulen am Samstag die Sirenen

Österreich – Am Samstag wird es laut! Wie jedes Jahr wird am ersten Samstag im Oktober in ganz Österreich ein Zivilschutz-Probealarm durchgeführt - also heuer am 6. Oktober. Ziel der Übung ist es, die technischen Einrichtungen des Alarm- und Warnsystems zu prüfen und der Bevölkerung das Kennenlernen der unterschiedlichen Sirenensignale zu ermöglichen.

 4 Minuten Lesezeit (484 Wörter) | Änderung am 06.10.2018 - 11:14

Österreich verfügt über ein flächendeckendes Warn- und Alarmsystem. Mit mehr als 8.000 Sirenen kann die Bevölkerung im Katastrophenfall gewarnt, alarmiert und über die Maßnahmen für die persönliche Sicherheit informiert werden. Die zu treffenden Maßnahmen hängen von der Art des Ereignisses ab. Sie werden bei Hochwasser andere sein, als bei einer Bedrohung durch radioaktiven Niederschlag oder nach einem Giftgasunfall. Auf jeden Fall ist es notwendig, Vorsorgen im Selbstschutz für einen Katastrophenfall zu treffen. Nur dann kann ein Warnsystem seinen Zweck erfüllen.

Beginn um 12 Uhr

Der Zivilschutz-Probealarm beginnt um 12 Uhr mit der wöchentlichen Sirenenprobe. Um 12.15 Uhr folgt das Sirenensignal „Warnung“ als dreiminütiger gleichbleibender Dauerton, um 12.30 Uhr das Signal „Alarm“ als einminütiger auf- und abschwellender Heulton und um 12.45 Uhr das Signal „Entwarnung“ als einminütiger gleichbleibender Dauerton.

Keine Notrufnummern blockieren

Der Zivilschutzverband bittet die Bevölkerung, während des Probealarms keine Notrufnummern zu blockieren. Auskünfte über die Sirenenprobe gibt es unter der Info-Hotline 050 536 57057. Das Info-Telefon ist am 6. Oktober zwischen 12 und 13 Uhr besetzt.

Sirenensignale für den Zivilschutz- und Katastrophenfall

WARNUNG
3 Minuten Dauerton

Ein gleichbleibender Dauerton in der Länge von 3 Minuten bedeutet „Warnung“. Dieses Signal wird ausgelöst, wenn die Bevölkerung vor herannahenden Gefahren gewarnt wird. Radio oder TV (ORF) einschalten und Verhaltensmaßnahmen beachten.

ALARM
1 Minute auf- und abschwellender Heulton

Ein auf- und abschwellender Heulton von mindestens 1 Minute Dauer bedeutet „Alarm“. Die Gefahr steht unmittelbar bevor. Radio TV (ORF) einschalten und Verhaltensmaßnahmen beachten.

ENTWARNUNG
1 Minute Dauerton

Ein gleichbleibender Dauerton von 1 Minute (nur nach vorausgegangenem Alarmsignal) bedeutet „Entwarnung“, das heißt Ende der Gefahr. Beachten Sie weiterhin die Durchsagen im Radio oder TV, da es vorübergehend bestimmte Einschränkungen geben kann.

Das Sirenensignal für den Feuerwehralarm geht übrigens 3x über 15 Sekunden.

 

Alles auf einen Blick. - © Zivilschutz Kärnten

„Sicher ist sicher“

Vom Land Kärnten und dem Kärntner Zivilschutzverband wurde begleitend die Inforeihe „SICHER ist SICHER“ gestartet. Im aktuellen Landesmagazin „kärnten.magazin“, im Internet und in den Sozialen Medien erfährt man, welche Dinge in einem krisensicheren Haushalt nicht fehlen dürfen. Der Präsident des Kärntner Zivilschutzverbandes, Rudolf Schober, dazu: „Schauen Sie unter anderem nach, wann der Feuerlöscher zu überprüfen ist. Ist das Erste-Hilfe-Material komplett und noch zu verwenden? Funktionieren alle Rauchmelder? Wie sieht es mit der Dokumentenmappe aus, wenn man die vier Wände plötzlich verlassen muss? Gibt es einen Notvorrat an Getränken und Lebensmitteln? Gibt es Kerzen, um Licht zu haben?“

Weitere Infos dazu auf Facebook, Instagram und der Homepage des Zivilschutzverbandes.

Gewinnspiel

Auch heuer gibt es wieder ein Zivilschutz-Probealarm-Gewinnspiel. Die Frage lautet: „Wie lange heult die Sirene beim Sirenensignal Warnung?“ (1 Minute, 3 Minuten oder 5 Minuten?). Sendet die richtige Antwort bis 12. Oktober 2018 an den Kärntner Zivilschutzverband unter: zivilschutzverband@ktn.gv.at. Verlost werden Löschdecken, Kurbelradios und weitere Sicherheits-Sachpreise.

Kommentare laden