Zum Thema:

18.10.2018 - 18:482.437 Kilo für Kärntner in Not18.10.2018 - 17:44Fix: Kaufver­trag für „Chirurgie-Ost“ unter­zeichnet18.10.2018 - 16:08Info-Container präsentiert Projekt „Stadion­wald“18.10.2018 - 15:35Kein Lärm­schutz für Villach und Klagenfurt?
Aktuell - Klagenfurt
© Tanusha #74051997 fotolia

Trickbetrug: Angeblicher Unfall

Polizei warnt vor „Tochtertrick“: Vier Vorfälle an einem Tag

Klagenfurt – Am 2. Oktober gingen bei mehreren Personen Anrufe von einer unbekannten Nummer ein. Eine männliche Person gab sich als "Polizei Klagenfurt in der Buchengasse" aus. Vorsicht: Betrüger am Werk.

 1 Minuten Lesezeit (131 Wörter) | Änderung am 02.10.2018 - 17:31

Die Person am Telefon teilte mit, die Tochter des Angerufenen sei in einen Unfall verwickelt. Da der Pkw aber nicht versichert sei, müsse der Angerufene eine Kaution überweisen, da die Tochter sonst in Haft nach Graz müsse. Auf die Frage, ob man mit der Tochter sprechen könne, wurde mitgeteilt, dass diese zu sehr unter Schock stehe, um zu sprechen. Bis jetzt sind vier Fälle bekannt. Die Ermittlungen dazu laufen. Überweisungen wurden bis dato keine getätigt.

Achtung: Diese Anrufe kommen nicht von der Polizei. Bitte auf keinen Fall Geld überweisen. Eventuelle Opfer werden ersucht dies bei der nächsten Polizeidienstelle anzuzeigen.

Enkeltrick

Ebenfalls heute warnte die Polizei vor dem sogenannten „Enkeltrick“ – auch dazu gibt es in der Region vermehrt Anrufe. Hier zum Bericht.

Schlagwörter:
Kommentare laden