Zum Thema:

12.12.2018 - 12:11Fusion: Villach stimmt zu – warten auf Finkenstein11.12.2018 - 12:4224,1 Millionen Euro für sozial Schwache10.12.2018 - 16:18Bundesheer-Übung erfolgreich beendet10.12.2018 - 08:55Villachs Top Events
Politik - Villach
© 5min.at

Am Freitag, 5. Oktober

Traditionstag der Villacher Fernmelder

Villach – Der Traditionstag der Fernmeldesoldaten des Führungsunterstützungsbataillons 1 findet heuer am kommenden Freitag um 11 Uhr in der Lutschounig-Kaserne in Villach statt. Unter den Ehrengästen werden hochrangige Vertreter aus regionaler Politik, Wirtschaft, Körperschaften und dem Vereinswesen (Faschingsgilde, Bauerngman, Wasserrettung u.a.) erwartet.

 1 Minuten Lesezeit (135 Wörter) | Änderung am 03.10.2018 - 09:46

Der historische Bezug zur alljährlichen Tradition der Fernmeldesoldaten findet sich im Armeebefehl von Generaloberst von Boroevič vom 8. Oktober 1916 wieder, worin er die hervorragenden Leistungen der Telegraphentruppe im Einsatz an der Isonzo-Front im 1. Weltkrieg besonders würdigt.

Im Zeichen aktueller Herausforderungen

Der heurige Festakt steht im Zeichen der aktuellen Herausforderungen des Bundesheeres zur Bedrohungsabwehr in Österreich insgesamt sowie der infrastrukturellen Rahmenbedingungen und technischen Neuerungen, speziell in der Informationstechnologie und im Bereich der Cyber.

Das Führungsunterstützungsbataillon 1 ist ein modern ausgestatteter Führungsverband des Österreichischen Bundesheeres. Er stellt die Funk- und Fernmeldeverbindungen auf allen Ebenen, vom Telefon bis zum Internet, bei Übungen und Vorhaben sicher. Die Geräteausstattung reicht von computergesteuerten Vermittlungen über Kurzwellensysteme, welche weltweite verschlüsselte Verbindungen ermöglichen bis hin zu Geräten zur Datenübertragung in Bild und Ton in Echtzeit.

Kommentare laden