Zum Thema:

10.12.2018 - 13:04Benediktiner­schule: FPÖ stimmt gegen Verkauf10.12.2018 - 07:48Dritter KAC-Sieg gegen den Titel­verteidiger09.12.2018 - 20:01Fels umgekippt: Klagenfurter erlag Verletzungen08.12.2018 - 16:47Villacher übersah PKW in Klagenfurt
Leute - Klagenfurt
Mit Video
Am 4. Oktober 2018 wurde vor der Landesregierung demonstriert.
Am 4. Oktober 2018 wurde vor der Landesregierung demonstriert. © 5min

Am Arnulfplatz:

War die Donnerstags­demo ein Erfolg?

Klagenfurt – Mehrmals wurde schon versucht die Donnerstagsdemonstrationen wieder aufzunehmen. Mit mäßigem Erfolg. Heute, am 4. Oktober 2018, startete ein neuer Anlauf. Wir, von 5 Minuten Klagenfurt, waren für euch vor Ort. 

 1 Minuten Lesezeit (180 Wörter) | Änderung am 05.10.2018 - 09:34

Bekannt wurden die Donnerstagsdemonstrationen vor einigen Jahren während der schwarz-blauen Koalition als Protest gegen diese Regierung. Vor allem in der Bundeshauptstadt fanden diese Demonstrationen regen Zulauf. Tausende Menschen fanden sich jeden Donnerstag am Wiener Ballhausplatz ein. Zwischen 2000 bis 2003 wurden diese wöchentlichen Aktionen sehr enthusiastisch weitergeführt. In den letzten Jahren wurde immer wieder versucht an diese „Erfolge“ anzuknüpfen. Darum wird heute in Klagenfurt, am 4. Oktober 2018, ein neuer Anlauf gestartet um Bürgerengagement zu beweisen.

Für Menschenwürde, Pressefreiheit und Demokratie

Organisiert wurde die Demonstration am Arnulfplatz von Alexandra Wouk. „Es ist eine überparteiliche Veranstaltung, organisiert von Bürgerinnen und Bürgern“, so Veranstalterin Wouk vor einigen Tagen gegenüber 5 Minuten. Ungefähr 100 bis 150 Demonstranten setzten sich vor der Landesregierung für Menschenwürde, Pressefreiheit und Demokratie ein. Auch Kritik an der Regierung wurde zum Thema gemacht. Die Demo findet noch bis 20 Uhr am Arnulfplatz in Klagenfurt statt. Auch 5 Minuten Klagenfurt war für euch vor Ort.

Das war die Donnerstagsdemonstration:

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt
Kommentare laden