Zum Thema:

16.11.2018 - 07:38Familie des Vermissten gibt nicht auf10.11.2018 - 21:06Villacher Alpe: Weiterhin Rätsel um Vermissten08.11.2018 - 13:38Abgängige Person: Suchaktion am Dobratsch05.11.2018 - 07:15Glückliche Wendung: Vermisste wieder zu Hause
UPDATE | Aktuell - Villach
© 5min.at

Nach Suchaktion:

Vermisste Villacherin tot auf­gefunden

Windschnurn – Seit Dienstag, den 9. Oktober wird eine 91-jährige - gesundheitlich beeinträchtige Frau - aus Villach vermisst. Nun herrscht traurige Gewissheit. Die Frau wurde in Windschnurn, bei Spittal, tot aufgefunden.

 1 Minuten Lesezeit (153 Wörter) | Änderung am 11.10.2018 - 22:18

Die 91-Jährige entfernte sich aus einem vor dem Schulzentrum in Spittal geparkten PKW und war seitdem abgängig. Die Tochter, welche mit ihrer Mutter einen Ausflug nach Spittal unternahm, erstattete noch am selben Tag gegen 17 Uhr die Anzeige. Mittels Polizeistreifen, Hubschrauber und Diensthundestreifen wurde seitdem nach der Frau gesucht, erfolglos. Auch an den darauf folgenden Tagen wurde die Suche fortgesetzt. Seit heute, Donnerstag, den 11. Oktober 2018, herrscht nun traurige Gewissheit. Die Frau wurde gegen 15.10 Uhr in Windschnurn, bei Spittal tot aufgefunden. Sie durfte in einem Rinnsal ertrunken sein. Es konnten keine Hinweise auf Fremdverschulden festgestellt werden.

Im Zuge der Suchaktion wurde ein Suchhund durch eine Kollision mit einem PKW auf der Drautal Bundesstraße (B 100) getötet.

An der Suchaktion beteiligten sich 60 Einsatzkräfte der Bergrettung Spittal an der Drau, Kolbnitz, der Österr. Rettungshundebrigarde Kärnten und der Samariterhundestaffel mit insgesamt 21 Suchhunden, sowie die Polizei mit Mitgliedern der Alpinen Einsatzgruppe und Polizeidiensthundeführern.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (157 Reaktionen)
Kommentare laden