Zum Thema:

16.11.2018 - 13:10Sirenenalarm: Pflug­maschine beschädigte Gasleitung16.11.2018 - 12:58Stark gebremst: Wieder Vorfall in Bus16.11.2018 - 10:50Instagram-Hotspot am Christkindl­markt16.11.2018 - 09:43Einbrecher stehlen Firmen-Tresor
Sport - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © KK

Trotz starker Leistung:

KAC verliert in Wien mit 1:2

Klagenfurt/Wien – Trotz einer starken Vorstellung musste sich der EC-KAC am Freitagabend, den 12. Oktober 2018, beim bislang ungeschlagenen Tabellenführer, den Vienna Capitals, nach einem Gegentreffer in der 59. Minute, mit einem knappen 1 : 2 geschlagen geben.

 2 Minuten Lesezeit (322 Wörter)

Trotz Klagenfurter Chancenplus waren es die Vienna Capitals, denen schließlich der erste Treffer der Partie gelang: DeSousa traf den Puck zwar nicht richtig, dennoch schlüpfte dieser unter Madleners Beinschonern hindurch über die Linie. Früh im Schlussabschnitt gelang den Klagenfurtern dann der Ausgleich. Mitch Wahl traf, nachdem er Sekunden zuvor aus nahezu identer Position gescheitert war, aus dem Handgelenk in die kurze Ecke. Doch die Entscheidung der hochklassigen Begegnung wurde in die absolute Schlussphase verschoben: Einen Pass von Benjamin Nissner fälschte DeSousa am Torraum ab, Madlener parierte mit den Pads, doch Wiens bester Saisontorschütze drückte seinen eigenen Rebound über die Linie und sorgte damit für die dritte Ein-Tore-Niederlage des EC-KAC hintereinander.

Trotz Niederlage: „Wir sind auf einem guten Weg“

Die insgesamt groß aufspielenden Klagenfurter gingen in der finalen Spielminute noch einmal volles Risiko, doch es reichte leider nicht mehr und somit mussten sie sich mit einem knappen 1:2 gegen die Vienna Capitals geschlagen geben. „Auch wenn das heute eine schwer hinzunehmende Niederlage war, so haben wir bewiesen, dass wir auf einem sehr guten Weg sind. Wir haben aus einer geordneten Struktur heraus toll gekämpft, wir erspielten uns viele Möglichkeiten, wir haben uns im Powerplay deutlich gesteigert. Es fehlt noch am Abschluss, an diesem unbedingten Nachdruck vor dem gegnerischen Kasten. Insgesamt haben wir es zu diesem Zeitpunkt in der Saison noch nicht geschafft, das momentan beste Team der Liga in dessen eigener Halle zu besiegen, aber wir waren knapp dran und das stimmt mich positiv für die Zukunft“, so Petri Matikainen, Head Coach des EC-KAC.

Lang ersehnte Heimpremiere am Sonntag

Mit der dritten Ein-Tor-Niederlage hintereinander endete die lange Serie an Auswärtsspielen für die Rotjacken. Sie halten derzeit unverändert bei 13 Zählern und liegen damit weiterhin im ersten Tabellendrittel der Erste Bank Eishockey Liga. Nun folgt für den EC-KAC am kommenden Sonntag die lange ersehnte Heimpremiere, Gegner ist dann der HC Innsbruck.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (5 Reaktionen)
Kommentare laden